• IT-Karriere:
  • Services:

Sound Blaster X-Fi - Creatives neue Soundkarten-Generation

Hochleistungs-DSP soll Klang aufwerten

Mit der neuen Soundkarten-Serie Sound Blaster X-Fi will Creative wieder neue Maßstäbe setzen und kündigte nun erstmals konkrete Produkte an. Herz der neuen PCI-Karten ist der neue Audioprozessor "X-Fi Xtreme Fidelity", den Creative bereits im Mai 2005 anlässlich der Spielefachmesse E3 vorführte und der eine bessere Klangqualität nicht nur beim Raumklang ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Creatives X-Fi-Soundchip unterstützt 24-Bit-Sound, einen Rauschabstand von 109 dB oder gar 116 dB (nur bei der Elite Pro) sowie die Raumklangtechnik CMSS-3D für Kopfhörer und Lautsprecher. Der aus rund 51 Millionen Transistoren bestehende X-Fi-Chip soll mit seiner Rechenleistung von 10.000 MIPS den bisherigen Audigy-Klangprozessor um das 24fache übertrumpfen. Für die effektvolle Soundwiedergabe stehen mehrere Engines zur Verfügung, die angeordnet in einer besonderen Ring-Architektur für eine effiziente Verteilung der anfallenden Aufgaben sorgen. Auf Creatives vor allem in Spielen genutzte EAX-Raumklangeffekte - genauer gesagt deren jüngste Version EAX Advanced HD 5.0 - muss auch beim X-Fi nicht verzichtet werden.

Inhalt:
  1. Sound Blaster X-Fi - Creatives neue Soundkarten-Generation
  2. Sound Blaster X-Fi - Creatives neue Soundkarten-Generation

Das neue X-Fi-bestückte Topprodukt Sound Blaster X-Fi Elite Pro soll professionelle DACs mit 116 dB Rauschabstand sowie ein externes I/O-Modul mit verschiedenen Anschlüssen und Reglern besitzen. Ein integrierter 64-MByte-Speicher ("X-RAM") soll insbesondere in Spielen zu einer besseren Leistung führen, da die Sounds so gleich in der Soundkarte liegen. Für Audioprofis interessant ist die Direktaufnahme mit integriertem Vorverstärker und die Möglichkeit, per hochohmigen Line-Eingang auch Elektrogitarren anschließen zu können.

Mit der Sound Blaster X-Fi Fatal1ty FPS richtet sich Creative - wie sollte es anders sein - an Hardcore-Gamer und versucht, dies werbeträchtig mit dem Namen des Profigamers Johnathan "Fatal1ty" Wendel zu untermauern. Anders als bei der Elite Pro werden "nur" 109 dB Rauschabstand geboten und ein Teil der Anschlüsse und Regler finden sich an einem 5,25-Zoll-Einschub. Keine Abstriche gemacht wurden bei den 64 MByte X-RAM.

Ohne den Speicher, aber mit einem Gehäuse-Einschub kommt die Sound Blaster X-Fi Platinum, die einen Rauschabstand von 109 dB bietet. Die X-Fi Platiunum platziert Creative als Allround-Karte, sie ist für das Musikhören, Spielen und die Tonaufnahme gleichermaßen geeignet und wird auch mit einer Fernbedienung geliefert. Sind die Fernbedienung sowie eine per Breakout-Box oder Gehäuse-Einschub ausgeführte zusätzliche Schnittstelle nicht nötig, reicht die günstigste Variante, die Sound Blaster X-Fi XtremeMusic.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sound Blaster X-Fi - Creatives neue Soundkarten-Generation 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  2. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  3. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...
  4. (aktuell u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 Tower-Gehäuse für 64,90€, Deepcool M-Desk F3 Monitor...

Angel 11. Aug 2005

Es gibt in der Hifi-Welt aber auch eine digitale Audioschnittstelle namens iLink. Diese...

pentiumforever 11. Aug 2005

Rein technich ist DTS Dolby Digital überlegen, in der Praxis kommt es darauf an was mit...

blabla 10. Aug 2005

hab mir grad vor rund 14tagen eine audigy 2 zs (bulk) gekauft, mit meinem medusa 5.1...

Kreser 10. Aug 2005

PCIe x2 ist aber nicht spezifiziert, sicherlich kann man Boards bauen die einen solchen...

JTR 10. Aug 2005

Hm, habe zu Hause in zwei PCs eine Audigy 2 ZS verbaut (Game PC von mir und meinem...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /