• IT-Karriere:
  • Services:

AMD simuliert Pacifica

SimNow gibt Vorschau auf AMDs Virtualisierungstechnik

AMD will Entwickler mit SimNow möglichst früh mit seiner Virtualisierungstechnik unter dem Codenamen "Pacifica" vertraut machen. Die Software stellt schon Funktionen zum Testen bereit, die im nächsten Jahr in AMDs Prozessoren integriert werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit SimNow sollen Software-Entwickler Single- und Dual-Core-Prozessoren der Serien Opteron und Athlon64 simulieren können. So soll es schon heute möglich sein, Software auf die kommenden Prozessoren abzustimmen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig

Während die Software bislang nur ausgewählten Partnern zur Verfügung stand, will AMD sie ab dem 22. August 2005 allgemein zum Download anbieten. Dann soll SimNow auch die Virtualisierungstechnik "Pacifica" simulieren können, die AMD in der ersten Jahreshälfte 2006 in seine Prozessoren integrieren will. Wie auch Intels Vanderpool soll Pacifica Funktionen bereitstellen, mit denen sich mehrere Betriebssysteme parallel auf einem Prozessor ausführen lassen. Was heute ausschließlich per Software umgesetzt wird, soll dann direkt von den Prozessoren unterstützt werden.

SimNow soll ab 22. August 2005 unter developer.amd.com/simnow.aspx zum Download bereitstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

norritt 10. Aug 2005

Oder muss die Software speziell auf die jeweilige Technik hin optimiert werden?

Thomas 09. Aug 2005

Nein, das sicher nicht. Was ich nur meinte ist, daß es immer irgendwelche neue...

georgm 09. Aug 2005

Ich glaube nicht, dass das geht. Du kannst aber ein VM installieren und darein Deine...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /