• IT-Karriere:
  • Services:

Filiago: Internet per Satellit ohne Festnetz

Rückkanal wird per GPRS hergestellt

Der Anbieter von Internet via Satellit Filiago bietet seit dem 1. August einen breitbandigen Internetzugang über Astra an, der auch ohne Festnetzanschluss genutzt werden kann. Bislang war ein Festnetzanschluss zwingend notwendig, da darüber in der Regel der Rückkanal abgewickelt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Filiago hat nun aber eine Hardware im Angebot, die den Rückkanal per GPRS herstellt. In das Gerät wird wie beim Mobiltelefon eine SIM-Karte des Mobiltelefonanbieters gesteckt und der Upstream dann per Mobilfunk abgewickelt, der Downstream kommt per Satellit. So lange keine größeren Datenmengen verschickt werden sollen, dürften die Mobilfunkkosten ob der günstiger werdenden Datentarife kaum aus dem Ruder laufen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg

Das Satellitenmodem soll sich unabhängig vom Betriebssystem nutzen lassen, da der Anschluss über ein Netzwerkkabel erfolgt. Die Bedienung des Gerätes erfolgt über den Internet Browser.

Interessant ist die Lösung von Filiago vor allem in Situationen, in denen gewöhnlich kein Festnetzanschluss zur Verfügung steht. Das System kann so auch auf Schiffen und in Wohnmobilen eingesetzt werden.

Das entsprechende F-10-GPRS-Satellitenmodem kostet ohne Verträge 479,- Euro und kann unter filiago.de bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. 35,99€
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...

mikel 15. Sep 2005

Also ich habe das DSL by call von Filiago und bin begeistert. Ich könnte zwar auch DSL...

Nightcrawler 10. Aug 2005

Campingwagen gehört? Wieviele Leute mit Wohnmobil kennt Ihr denn, die unterwegs einen...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /