Abo
  • Services:

MSN Messenger 5.0 für MacOS X erschienen

Viele Neuerungen nur mit Office Live Communications Server 2005

Mit der neuen Version des MSN Messenger für MacOS X will Microsoft vor allem die Kommunikation innerhalb des Unternehmens erleichtern. Dafür wurden verschiedene Neuerungen in die Software integriert und das Aussehen der Applikation stärker an MacOS X angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,

MSN Messenger 5.0 für MacOS X bietet nun die Möglichkeit, über Tabs zwischen verschiedenen MSN-Messenger-Konten zu wechseln und diese parallel zu betreiben. Optisch wurde die Software an die Gepflogenheiten von MacOS X angepasst, wodurch sich die Software besser in das Betriebssystem einbinden soll.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Zudem verspricht Microsoft verbesserte Sicherheit für die Software, wenn die Kommunikation innerhalb der Firma über Microsofts Office Live Communications Server 2005 läuft, da die Daten dann innerhalb der Firmen-Firewall laufen. Zudem wurde die Sicherheit bei Nachrichtenübermittlungen erhöht und die Protokollfunktionen erweitert. Über den Office Live Communications Server 2005 kann im Firmenumfeld die globale Adressliste genutzt werden, um die Kommunikation zu vereinfachen.

Der MSN Messenger 5.0 für MacOS X steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Sioux 11. Aug 2005

Oops - sorry: Benutzer-Icons sind nur für ANDERE sichtbar :-(

dong 10. Aug 2005

Du Pfeifenwix hast geschrieben, dass es nicht sein kann, das sowas nicht auf dem Mac...

snyd 10. Aug 2005

Ich nutze auch AdiumX musste allerdings keine Quellen kompilieren? Ich bin sehr...


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /