Yahoo hat den Größten

Suchindex von Yahoo umfasst 19,2 Milliarden Webdokumente

Erstmals hat Yahoo in seiner Firmengeschichte die Größe seines Suchindexes bekannt gegeben und teilte mit, dieser sei stark gewachsen. Nach Unternehmensangaben umfasst der Index des Suchmaschinenbetreibers derzeit 19,2 Milliarden Webdokumente und 1,6 Milliarden Bilder. Googles Index bringt es derzeit auf 8 Milliarden Webseiten und Microsofts MSN-Suche kennt 5 Milliarden Webseiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahlenangabe von Yahoo über die 19,2 Milliarden Webdokumente ist etwas unklar, denn hier ist ausdrücklich nicht von Webseiten die Rede. Somit könnte dieser Wert auch Word-, Excel- und PDF-Dokumente umfassen. Somit würde die Zahl nicht die Anzahl der im Index befindlichen Webseiten widerspiegeln, die dann wohl darunter liegen müsste.

Stellenmarkt
  1. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
Detailsuche

Zum Vergleich: Der Suchindex von Google liegt derzeit bei 8,17 Milliarden Webseiten, während die MSN-Suche von Microsoft einen Index von 5 Milliarden Webseiten aufweist. Der Umfang des Suchindexes spiegelt für den Nutzer normalerweise keinen direkten Vorteil wider, weil vor allem das schnelle und bequeme Finden hier im Vordergrund steht, indem man die zu einer Suchanfrage gewünschten Ergebnisse präsentiert bekommt.

Sollte es sich bei den von Yahoo bezifferten 19,2 Milliarden Webdokumenten nur um Webseiten handeln, würde dies bedeuten, dass der Index mehr als doppelt so viele Webseiten im Internet abdeckt wie die Suchmaschine Google.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MaRa 23. Aug 2005

Nicht die Grösse ist entscheidend, Jungs ;-) Das sollte doch allgemein bekannt sein. Ob...

Hallo 09. Aug 2005

1,6 Milliarden Bilder? Die haben die Pornographie anscheinend noch nicht eingerechnet :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /