Abo
  • IT-Karriere:

E-Plus mit knapp 10 Millionen Kunden

Gewinn geht trotz steigender Kundenzahl zurück

E-Plus ist im 2. Quartal weiter gewachsen. Ende Juni lag die Kundenzahl bei 9,8 Millionen, rund 1,1 Millionen bzw. 12 Prozent mehr als zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt. Der Marktanteil ist innerhalb der vergangenen zwölf Monate von 12,9 auf 13,3 Prozent gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im zweiten Quartal 2005 resultierte das Kundenwachstum ausschließlich aus dem Vertragskundenbereich. 152.000 Kunden haben sich im Zeitraum von Anfang April bis Ende Juni für einen E-Plus-Laufzeitvertrag entschieden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist die Zahl der Vertragskunden bei E-Plus um 20 Prozent gestiegen. Im Prepaid-Bereich hat E-Plus gegenüber dem Vorquartal 6.000 Kunden verloren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Dementsprechend liegt der Anteil der Vertragskunden am Kundenbestand bei E-Plus bei 51 Prozent und damit um drei Prozentpunkte höher als vor einem Jahr.

Unter den 9,8 Millionen Kunden sind laut E-Plus mehr als 1,5 Millionen Geschäftskunden, über 200.000 bzw. 15 Prozent mehr als Ende Juni 2004. Im Kundenbestand macht diese tendentiell umsatzstarke Klientel 15,4 Prozent aus.

Der operative Umsatz von E-Plus ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 70 Millionen Euro gestiegen - von 640 Millionen auf 710 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 11 Prozent. Der Umsatz aus Mobilfunk-Dienstleistungen belief sich auf 622 Millionen Euro. Das sind ebenfalls 11 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Das operative Ergebnis (EBITDA) ist im Vergleich zum Vorjahresquartal allerdings um 20 Millionen Euro bzw. 11 Prozent auf 154 Millionen Euro gesunken. Schuld daran seien die gesunkenen Terminierungsentgelte sowie gestiegenen Kundengewinnungs- und Kundenbindungskosten im Vertragskundenbereich durch den stärker werdenden Wettbewerb.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  4. Notebooks, PCs und Monitore reduziert

PT2066.8 09. Aug 2005

a) VLB? Gab's da jemals Karten für? ;-) b) Ach so... wusste nicht, das BMW auch eine...

heinzi 09. Aug 2005

Endlich mal eine unterhaltsame und sachliche Diskussion mit hochwertigen Fakten. Nur...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /