Abo
  • Services:

Vserver für Linux in der Version 2.0

Stabile Version für Kernel 2.6 erschienen

Das Linux-VServer-Projekt hat seine Software in der stabilen Version 2.0 vorgelegt, die nun auch die aktuelle Kernel-Serie 2.6 unterstützt. Die Software erlaubt es, mehrere Server auf einem Linux-System einzurichten, die sicher voneinander getrennt sind. Im Gegensatz zu anderen Ansätzen läuft bei VServer aber nur ein Kernel.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf jedem der virtuellen Server lassen sich Dienste wie SSH, Mail, Web-Server und Datenbanken wie gewohnt und ohne Anpassung starten. Auch verfügt jeder virtuelle Server über eigene Nutzer-Accounts und Root-Passwörter. Voraussetzung für diese Separation der virtuellen Server sind aber einige Änderungen am Kernel, die das Linux-VServer-Projekt mitbringt, ebenso wie die benötigten User-Space-Werkzeuge.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. BWI GmbH, München

Da bei VServer nur ein Kernel läuft und nicht jeder virtuelle Server über einen eigenen Kernel verfügt, soll die Leistung der einzelnen Systeme nicht beeinträchtigt werden, denn es laufen auch keine speziellen Deamons. Auch können sich die virtuellen Server Bibliotheken und Binaries untereinander teilen, dennoch aber einzeln aktualisiert werden. Auch lassen sich so mehrere Distributionen gleichzeitig einsetzen.

Mit der Version 2.0 unterstützt VServer erstmals in einer stabilen Version Linux 2.6. Aber auch weitere Verbesserungen finden sich, z.B. was das Limitieren von Ressourcen betrifft. Auch wurde der Scheduler verbessert.

VServer 2.0 steht unter linux-vserver.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. 4,99€

Anonymous Coward 09. Aug 2005

Nein, Uml ;-) UML ist was ganz anderes :-)


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
    Lichtverschmutzung
    Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

    LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
    2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
    3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /