• IT-Karriere:
  • Services:

ALG II: Software-Fehler führt zu falschen Storno-Meldungen

Hunderttausende Meldungen zur Krankenversicherung fehlerhaft

Durch einen Fehler in der Software A2LL zur Verwaltung des Arbeitslosengeldes II kommt es derzeit zu falschen Krankenkassenmeldungen: In mehreren hunderttausend Fällen sind Meldungen zur Krankenversicherung von Arbeitslosengeld-II-Empfängern ohne Grund automatisch storniert worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die stornierten Anmeldungen, Abmeldungen oder Veränderungsmitteilungen hätten aber keine Auswirkung auf den tatsächlichen Versicherungsstatus der Leistungsempfänger, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Allerdings entstehe bei den Krankenkassen durch die Meldungen erheblicher Verwaltungsaufwand, "den die Bundesagentur für Arbeit bedauert", heißt es in einer Mitteilung der BA.

Stellenmarkt
  1. ARIBYTE GmbH, Berlin
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Der Fehler, der zu den falschen Storno-Meldungen geführt habe, sei nach dem Aufspielen einer aktualisierten Version der Auszahlungssoftware A2LL durch den Hersteller T-Systems aufgetreten. Die fehlerhaften Stornierungen sollen umgehend korrigiert werden.

Schuld an den Problemen ist nach Ansicht der Bundesagentur T-Systems. Im Mai 2005 hatte sich die Prosoz GmbH aus dem Projekt A2LL zurückgezogen und T-Systems alle Liefer- und Leistungsverpflichtungen im Rahmen des Projektes von Prosoz übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. 12,49€

PCSchrotti 09. Aug 2005

Was einem bei Betrachtung der ganzen Meschpoke noch am meisten aufregt (mich auf jeden...

Katzenkalamarie... 09. Aug 2005

Lol und schon regen sich alle auf, als würde ihnen nie ein Fehler unterlaufen. Bugs in...

nico 09. Aug 2005

Und wenn der Staat doch zahlen muss wird halt mal eben bei den Leistungen eingespart...

MrAnderson 09. Aug 2005

ROOOOOOOOFL genau so ist es! Ohne Mist, bei allen Projekten von denen ich weiß (ich rede...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /