Battlefield 2: Öffentliche Beta des Mod-Editors

Single-Player-Editor für Mehrspieler-Shooter kommt später

Der Battlefield-2-Editor sollte ursprünglich zum 22. Juni 2005 erscheinen, wurde jedoch wegen Problemen kurzfristig verschoben. Nun wird immerhin eine Beta-Version des Editors von EA und DICE bereitgestellt - nicht ganz ohne Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem zwei Wochen andauernden, geschlossenen Beta-Test, an dem ausgewählte Mod-Teams teilnehmen konnten, veröffentlichten EA und DICE jetzt die öffentliche Beta des Battlefield-2-Editors. Der Editor soll auf Grund des Beta-Status zwar noch einige Probleme haben. Die meisten Kernfunktionen von Battlefield 2 sollen mit dem Editor allerdings bereits modifizierbar sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf bei Erlangen, bundes­weiter Einsatz
Detailsuche

Der Editor kann direkt von EA heruntergeladen werden und ist rund 50 MByte groß. Dort sind auch die Mod-Tutorials (24 MByte) und Light-Map-Samples (710 MByte) vorhanden. Weitere Möglichkeiten zum Herunterladen bieten GamersHell, 3DGamers (nur Editor und Tutorial) und Fileplanet.

Der Single-Player-Editor wird erst später mit einem Update des Editors nachgeschoben. Zudem sind die Dateien des dedizierten Servers noch nicht editierbar. Hierbei soll es sich um einen Fehler handeln, an dessen Beseitigung DICE bereits arbeitet. Mit dem kommenden 1.03er-Patch für Battlefield 2 soll es so weit sein. Der neue Patch ist für Ende August 2005 vorgesehen und soll unter anderem Team-Kills und die Punktevergabe anders handhaben.

In naher Zukunft wird EA zudem eine eigene Homepage bereitstellen, die sich um die Mod-Community kümmert. Die Seite soll die zentrale Anlaufstelle für alle Mod-Entwickler werden. [von Andreas Sebayang]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /