Abo
  • IT-Karriere:

Gewinne von Mobilcom und freenet.de klettern deutlich

Umsatz bleibt auf Vorjahresniveau

Bei einem leicht über dem Vorjahresniveau liegenden Umsatz von 960,2 Millionen Euro konnte Mobilcom sein operatives Ergebnis im ersten Halbjahr (EBITDA) um 23,5 Prozent von 88,2 auf 108,9 Millionen Euro steigern. Das EBIT verbesserte sich um 47 Prozent von 54,9 auf 80,7 Millionen Euro und das Konzernergebnis stieg um 63,9 Prozent auf 53,6 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum starken Konzernergebnis habe vor allem die hohe Ertragsdynamik des Mobilfunk-Service-Providers beigetragen, so Mobilcom-Chef Dr. Thorsten Grenz. Im größten Geschäftsbereich mit einem Umsatz von 645,2 Millionen Euro wuchs das EBITDA um 34,1 Prozent auf 40,5 Millionen Euro und das EBIT um 92,5 Prozent auf 33,3 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Der von der freenet.de AG geführte Geschäftsbereich Festnetz/Internet verzeichnete im ersten Halbjahr 2005 - im Wesentlichen akquisitionsbedingt - einen starken Umsatzanstieg um fast 42 Prozent auf 324,1 Millionen Euro. Das EBITDA legte um 17,9 Prozent auf 68,4 Millionen Euro zu, das EBIT um 26,1 Prozent auf 47,4 Millionen Euro.

Umsatz und Ergebnis der mit Wirkung zum 1. Februar 2005 akquirierten Strato-Gruppe sind im Abschluss bereits vollständig enthalten. Die am 7. April abgeschlossene Akquisition der Talkline ID GmbH wird seit dem 2. Quartal 2005 konsolidiert.

Das Ergebnis wurde vor allem im zweiten Quartal durch hohe Werbeaufwendungen für die Neukundengewinnung im DSL-Geschäft belastet. Dabei gewann freenet.de im zweiten Quartal rund 60.000 Neukunden im DSL-Geschäft. Die Zahl der Telefonie-Kunden stieg - primär durch ein kräftiges Plus bei Call-by-Call-Kunden - im Vergleich zum 2. Quartal 2004 von 4,3 Millionen auf 4,6 Millionen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 2,99€
  3. (-68%) 9,50€

Spaten 08. Aug 2005

Was Leute für ein Müll schreiben können wenn sie zu viel Zeit und nichts zu tun haben...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /