• IT-Karriere:
  • Services:

Gewinne von Mobilcom und freenet.de klettern deutlich

Umsatz bleibt auf Vorjahresniveau

Bei einem leicht über dem Vorjahresniveau liegenden Umsatz von 960,2 Millionen Euro konnte Mobilcom sein operatives Ergebnis im ersten Halbjahr (EBITDA) um 23,5 Prozent von 88,2 auf 108,9 Millionen Euro steigern. Das EBIT verbesserte sich um 47 Prozent von 54,9 auf 80,7 Millionen Euro und das Konzernergebnis stieg um 63,9 Prozent auf 53,6 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum starken Konzernergebnis habe vor allem die hohe Ertragsdynamik des Mobilfunk-Service-Providers beigetragen, so Mobilcom-Chef Dr. Thorsten Grenz. Im größten Geschäftsbereich mit einem Umsatz von 645,2 Millionen Euro wuchs das EBITDA um 34,1 Prozent auf 40,5 Millionen Euro und das EBIT um 92,5 Prozent auf 33,3 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Der von der freenet.de AG geführte Geschäftsbereich Festnetz/Internet verzeichnete im ersten Halbjahr 2005 - im Wesentlichen akquisitionsbedingt - einen starken Umsatzanstieg um fast 42 Prozent auf 324,1 Millionen Euro. Das EBITDA legte um 17,9 Prozent auf 68,4 Millionen Euro zu, das EBIT um 26,1 Prozent auf 47,4 Millionen Euro.

Umsatz und Ergebnis der mit Wirkung zum 1. Februar 2005 akquirierten Strato-Gruppe sind im Abschluss bereits vollständig enthalten. Die am 7. April abgeschlossene Akquisition der Talkline ID GmbH wird seit dem 2. Quartal 2005 konsolidiert.

Das Ergebnis wurde vor allem im zweiten Quartal durch hohe Werbeaufwendungen für die Neukundengewinnung im DSL-Geschäft belastet. Dabei gewann freenet.de im zweiten Quartal rund 60.000 Neukunden im DSL-Geschäft. Die Zahl der Telefonie-Kunden stieg - primär durch ein kräftiges Plus bei Call-by-Call-Kunden - im Vergleich zum 2. Quartal 2004 von 4,3 Millionen auf 4,6 Millionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 29,99€

Spaten 08. Aug 2005

Was Leute für ein Müll schreiben können wenn sie zu viel Zeit und nichts zu tun haben...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /