Abo
  • IT-Karriere:

George Lucas träumt von Spielen der Zukunft

Veranstalter: Computergrafik-Fachmesse Siggraph 2005 mit Teilnehmerrekord

Auf der Siggraph 2005 wurde nicht nur neue 3D-Grafiktechnologie sowie 3D-Software vorgestellt, auch Filmregisseur und Produzent George Lucas machte mit seiner Keynote zum Start der Computergrafik-Fachmesse auf sich aufmerksam. Der vor allem durch seine Star-Wars- und Indiana-Jones-Filme bekannt gewordene Lucas wünschte sich mehr Interaktivität für künftige Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Siggraph 2005 wurde die Auftaktrede von Lucas im Interview-Format gehalten. Lucas geht davon aus, dass die Fortschritte bei der künstlichen Intelligenz der Technik und insbesondere der Spieleindustrie gewaltige Änderungen bescheren wird. "Ich will an den Punkt gelangen, an denen man mit einem Spiel reden kann und das Spiel antworten wird", so Lucas.

Stellenmarkt
  1. Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH, Greven
  2. Conergos, München

Ob das von Lucas 1982 gegründete Spielestudio Lucas Arts dabei Vorreiter sein wird, bleibt abzuwarten. Gerade für Adventures wären die noch als Science Fiction anmutenden Träume der Hollywood-Größe Lucas interessant - nur sieht Lucas Arts keinen Markt mehr in Adventures, stellte die Entwicklung von Fortsetzungen beliebter Adventure-Perlen ein und baute auch seine Mitarbeiterzahl stark ab.

Was seine Pläne für die Zukunft angeht, verkündete Lucas nur, dass Lucasfilm sich mehr dem Fernsehmarkt widmen will und dass er nicht plane, sein Spezialeffekt-Studio "Industrial Light & Magic" in ein Filmstudio umzuwandeln. Im Rahmen seiner Keynote betonte Lucas, dass er zwar keine "Computer-Person" sei, aber die makellose Realität anstrebe. "Mir ist es egal, wie ihr es erreichen könnt, ich bin nur froh, dass ihr es tut", so Lucas gegenüber den versammelten Grafikexperten.

Die international bedeutendste Computergrafik-Messe Siggraph fand 2005 bereits zum 32. Mal statt und hat vom 31. Juli bis zum 4. August 2005 insgesamt 29.122 Künstler, Forscher, Entwickler und Akademiker aus 81 Ländern nach Los Angeles gelockt. Unter den über 250 Ausstellern waren 65 das erste Mal vertretene Unternehmen. Die Veranstalter zeigten sich entsprechend zufrieden. Im Jahr 2006 soll die Siggraph in Boston stattfinden - vom 30. Juli bis zum 3. August 2006.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 294€

nix 02. Aug 2006

hab letztens noch MI3 nachgespielt und finde den spielwitz und die detailtreue in den...

the_spacewürm 08. Aug 2005

Waren wohl grade keine Leute mit den herausragenden schauspielerischen Fähigkeiten eines...

Flo 07. Aug 2005

Teil 3 hatte ja wohl die dümmsten Dialoge in der Geschichte des Films.. wer hat bei "ich...

.de/0508/39681... 06. Aug 2005

in RTS-Spielen den herumfahrenden Einheiten soviel "Intelligenz" beizubrigen das sie...

ernstl. 05. Aug 2005

Meiner geht noch! Meiner geht noch! *g* Gruß, ernstl


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /