• IT-Karriere:
  • Services:

Beta-Test der DTP-Software Ragtime 6 gestartet

DTP-Software mit zahlreichen Neuerungen

Im Rahmen eines öffentlichen Beta-Tests hat die RagTime GmbH eine Vorabversion der DTP-Software RagTime 6 veröffentlicht, so dass sich Interessierte vorab einen Eindruck der neuen Version machen können. Mit der Windows- und MacOS-X-Software lassen sich RagTime-Dokumente nun auch ins PDF-Format exportieren oder als HTML-Datei abspeichern.

Artikel veröffentlicht am ,

RagTime 6
RagTime 6
RagTime 6 bringt eine verbesserte Text- und Objektdarstellung, indem die Software unter Windows GDI+ und unter MacOS X Quartz sowie OpenType-Schriftarten unterstützt. Damit sollen Dokumente in besserer Darstellungsqualität auf dem Monitor angezeigt werden. Zudem erhielt die DTP-Software Transparenz-Funktionen, um Farben, Flächen, Bilder oder Texte in transparenter Darstellung in Dokumenten zu nutzen. Auch haben die Entwickler an der Darstellungsqualität von EPS-Dateien geschraubt und den Ausdruck von EPS-Daten verbessert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wertheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

RagTime 6
RagTime 6
Besonder gedrehte oder verzerrte Objekte sollen sich in RagTime nun wesentlich besser darstellen lassen, was den Einsatz solcher Stilmittel erleichtert. Als neues Dateiformat bietet RagTime nun die Möglichkeit, direkt PDF-Dateien für eine leichte Weitergabe zu exportieren. Außerdem können RagTime-Dateien im HTML-Format gespeichert werden. Darüber hinaus verarbeitet die Software Verweise, um Links in Dokumente zu integrieren, damit man so zu bestimmten Stellen in einem Dokument wechseln oder aber Webseiten aufrufen kann. Entsprechende Links in RagTime-Daten bleiben beim PDF-Export erhalten.

RagTime 6
RagTime 6
Komplett überarbeitet wurde die RagTime-Oberfläche, die nun optisch ansprechender und in der Bedienung einfacher sein soll. Dabei wurde die Arbeitsweise von RagTime weiter ausgebaut, aber im Kern beibehalten, verspricht der Hersteller. Besonders der Zugriff auf zuletzt geöffnete Dateien und Dokumente soll vereinfacht worden sein. Wichtige Werkzeuge sind nun in einer Palette vereint und mit einer Suchfunktion finden Anwender bestimmte Dokumente nun leichter.

Die Beta-Version von RagTime 6 steht ab sofort kostenlos für Windows 2000, XP und MacOS X ab der Version 10.3.5 zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 36,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /