Abo
  • IT-Karriere:

Yahoo sucht nach zahlreichen Audiodaten

Audio-Suchmaschine von Yahoo im Beta-Test

Mit "Yahoo Audio Search" hat Yahoo eine spezielle Suchmaschine für eine Reihe von Audiodateien eröffnet. Noch befindet sich die Tonsuchmaschine im Beta-Test, aber bereits jetzt soll es die größte Audiodatenbank im Internet sein. Neben Musikstücken fasst die Datenbank auch Interviews, Tonclips oder Geräusche.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoo legt bei der Audiosuchmaschine großen Wert darauf, dass alle Arten von Audiodaten in beliebigen Dateiformaten in den Suchmaschinenindex aufgenommen werden, weshalb der Suchmaschinenbetreiber gezielt danach das Internet durchforstet. Nach dem Willen von Yahoo finden Nutzer der Suchmaschine darüber sowohl Musikstücke großer Konzerne wie auch Songs kleiner Plattenstudios.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  2. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur

Neben der Suche nach Tondokumenten bietet "Yahoo Audio Search" auch die Möglichkeit, Besprechungen zu Alben oder Liedern zu finden, um so auf verschiedene Bewertungen zugreifen zu können. Zu gefundene Tondateien zeigt Yahoo eine Qualitätseinschätzung der Datei und die Länge der gefundenen Audiodatei taucht direkt in den Suchergebnissen auf.

Nach der Selbsteinschätzung des Anbieters ist Yahoos Audiosuche die größte Tondatenbank im Internet, die mehr als 50 Millionen Songs, Tonclips, Interviews und Geräusche kennt. Die nächst größere Audiodatenbank soll lediglich 12,5 Millionen Stücke finden. Nach Beobachtung von Yahoo stellt ein durchschnittlicher Musik-Service eine Million Lieder im Internet bereit.

Für die Zukunft soll Yahoo Audio Search um eine Suchmöglichkeit nach Radio-Streams, Wiedergabelisten sowie weitere Formate ergänzt werden. Das Ziel von Yahoo ist es, dass der Dienst alle als Audiodatei abgelegte Daten findet, wozu auch Ergänzungen wie Wiedergabelisten zählen.

Derzeit befindet sich Yahoo Audio Search im Beta-Test und kann jederzeit ausprobiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

Blar 08. Aug 2005

wenn dies von dir nicht erwünscht wird, warum machst du dann nichts dagegen?

Tropper 04. Aug 2005

Also ich hab grad nach "Helmet" gesucht. Wenn ich dann bei dem Suchergebniss auf den...


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /