• IT-Karriere:
  • Services:

Stalker benennt sich um

Software-Anbieter hinter CommuniGate Pro benennt sich nach seinem Produkt

Nein, diese Meldung dreht sich nicht um den verschobenen Shooter "S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl", sondern um das Unternehmen Stalker Software. Derartige Verwechslungen werden dem kalifornischen Kommunikationsserver-Anbieter dank einer Umbenennung in Zukunft erspart bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Stalker Software nennt sich nun entsprechend des eigenen Echtzeit-Kommunikationsservers CommuniGate Pro ab sofort "CommuniGate Systems". Hinter der Umbenennung steckt jedoch laut einem Stalker-Sprecher nicht das Spiel, sondern der Wunsch nach "größerer namentlicher Nähe zur Kerntechnologie sowie der mittlerweile negativ besetzte Ausdruck 'Stalker'".

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. W3L AG, Dortmund

Der Name des 1991 in Köln gegründeten Unternehmens verwies auf den russischen Science-Fiction-Roman "Picknick am Wegesrand". In ihm hilft ein Ortskundiger, ein sogenannter "Stalker", Mitmenschen dabei, außerirdische Hochtechnologie aus von Außerirdischen besuchten, wieder verlassenen und sehr gefährlichen Zonen auf der Erde zu holen - die Geschichte des Spiels Stalker ist recht ähnlich, nur dient hier Tchernobyl als Ort des Geschehens. Das seit Mitte der 90er Jahre bekannte Phänomen des "Stalkings" habe aber den Namen des Software-Anbieters zunehmend in ein negatives Licht gerückt.

"Wir haben uns bewusst für eine Umfirmierung in CommuniGate Systems - a division of Stalker Software - entschieden. Der Name 'Stalker' ruft mittlerweile leider Assoziationen hervor, die dem Image des Unternehmens schaden. Gleichzeitig nutzen wir die Möglichkeit, den positiv besetzten Namen unserer Kerntechnologie noch enger mit uns zu verknüpfen und das Produkt- und Unternehmens-Branding zu verstärken", so Dr-Ing. Thomas M. Fleissner, Managing Director von CommuniGate Systems in Europa.

Mit dem Hauptprodukt CommuniGate Pro versorgt der Software-Anbieter eigenen Angaben zufolge mittlerweile rund 75 Millionen Anwender mit einer skalierbaren und sicheren Messaging-Lösung. Durch die Integration von CommuniGate Pro in den neuen Firmennamen will das Unternehmen die Bekanntheit seiner Software nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...

Misdemeanor 05. Aug 2005

Genau - stimmt ja, hatte ganz vergessen dass die Vokabel "to stalk" erst vor ein paar...

SHADOW-KNIGHT 04. Aug 2005

Und ich dachte schon... Ja, mir geht es ums Spiel, die Kalifornier sind mir wurscht! Ich...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /