Mozilla wird kommerziell (Update)

Neu gegründete Mozilla Corporation übernimmt Mitarbeiter der Mozilla-Stiftung

Die Mozilla Foundation will einen kommerziellen Ableger gründen, um die eigene Software darüber zu vermarkten, berichtet die New York Times. Firefox sei zu einem wertvollen Vermögensgegenstand gereift, den das neue Unternehmen nun auswerten soll, so die Chefin der neuen Mozilla Corporation, Mitchell Baker.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit kostenpflichtigem Support rund um Firefox soll die Verbreitung des freien Browsers weiter gefördert werden. Die Leitung der gewinnorientierten Mozilla Corporation übernimmt als Chief Executive Officer Mitchell Baker, die seit Jahren bereits die Mozilla Foundation leitet. Sie betonte gegenüber der New York Times, es gehe nicht darum, die Gewinne zu maximieren. Vielmehr sollen auch für die Mozilla Corporation die Ziele der gemeinnützigen Mozilla Foundation bestimmend sein.

Stellenmarkt
  1. Technical SAP Basis / Cloud Integration Architect CPI (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
  2. Product Owner (m/w/d) IT Applikationen
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Kernziel sei die Förderung eines freien Internets, dennoch könne man den Fakt nicht ignorieren, dass Firefox zu einem wertvollen Vermögensgegenstand gereift sei.

Die rund 40 Mitarbeiter der Mozilla Foundation sollen fast komplett zur Mozilla Corporation wechseln. Das Mozilla-Projekt, das hinter der Entwicklung von Firefox steht, soll davon aber nicht betroffen sein.

Ein Börsengang der Mozilla Foundation sei nicht geplant, so Baker gegenüber der New York Times. Zudem ist die Mozilla Corporation eine 100-prozentige Tochter der Mozilla Foundation und die Stiftung hält auch weiterhin alle Rechte an den Mozilla-Produkten.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachtrag vom 3. August 2005 um 10:25 Uhr:
Mittlerweile hat die Mozilla Foundation den Schritt auch offiziell angekündigt. Während sich die Stiftung künftig auf die Lenkung der einzelnen Open-Source-Projekte, die Infrastruktur und Quelltext konzentrieren will, soll sich die neue Mozilla Corporation der Entwicklung von Produkten für Endkunden einschließlich Marketing widmen. Auch wenn sich dabei verschiedene Möglichkeiten bieten, um Umsätze zu generieren, soll die Mozilla Corporation nur diejenigen Ziele verfolgen, die zum Projekt-Fokus von Mozilla passen und mit den Zielen der Stiftung einher gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Melanchtor 07. Aug 2005

Blödsinn. Der steht unter der GPL und anderen OSS-Lizenzen.

Lars 05. Aug 2005

Nix "Oder"

Anonymer Nutzer 05. Aug 2005

Ja, denken wir. Das ist ungefähr so wie die Telekom: alles aus Steuergeldern finanziert...

Max Kueng 03. Aug 2005

s/Mozille/Mozilla/ Microsoft will den Kuchen gar nicht. Die backen ihren eigenen Kuchen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /