Abo
  • IT-Karriere:

Autodesk zeigt 3ds Max 8 auf der Siggraph 2005

Erweiterte 3D-Grafik-Software verspricht bessere Projektverwaltung

Auf der Computergrafik-Fachkonferenz Siggraph 2005 hat Autodesk mit 3ds Max 8 eine neue Version seiner 3D-Modellierungs-, Animations- und Renderinglösung vorgestellt. Überarbeitet wurde vor allem die Charakterentwicklung, zudem wurden Modellierung, Texturing und das Entwicklungs-Framework erweitert sowie die Verwaltung komplexer Daten und Ressourcen verbessert - inklusive der Skalierbarkeit, Kollaboration und Szenenkomplexität, wie Autodesk verspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Pelt-Mapping
Pelt-Mapping
Das in 3ds Max integrierte Charakteranimations-Toolset kommt ab der Version 8 mit erweiterten Riggingtools, Motion-Mixing und Motion-Retargeting (nichtlineare Animation). Zu den Erweiterungen im Bereich der Modellierung und Strukturbildung gehören einerseits das neue "UV-Pelt-Mapping", das die erforderliche Zeit und den benötigten Aufwand zur Strukturierung eines 3D-Modells deutlich reduzieren soll, andererseits auch DirectX und die Unterstützung für .fx, um innerhalb des 3ds Max Viewports Echtzeit-Shader erstellen zu können.

Inhalt:
  1. Autodesk zeigt 3ds Max 8 auf der Siggraph 2005
  2. Autodesk zeigt 3ds Max 8 auf der Siggraph 2005

MAXScript-Debugger
MAXScript-Debugger
Das zu 3ds Max 8 gehörende erweiterte Entwicklungs-Framework, das SDK-Tools und Dokumentation (Software-Developer-Kit) enthält, soll mit XML-Unterstützung zum einfacheren Austauschen von Szenen- und Animationsdaten aufwarten. Hinzu kommen ein interaktiver MAXScript-Debugger sowie eine Unterstützung für den kostenlosen Autodesk DWF Viewer.

Um die immer aufwendigeren Projekte besser verwalten zu können, bringt 3ds Max 8 laut Autodesk verbesserte Funktionen zur Verwaltung komplexer Daten und Ressourcen durch Schnittstellen zu gebräuchlichen Asset-Management-Systemen von Drittherstellern mit sich. Den Überblick im Datenwust bewahren helfen soll der nun integrierte "Autodesk Vault", eine für die Verwaltung von Daten und zur Nachverfolgung von Ressourcen gedachte Software-Komponente.

Autodesk zeigt 3ds Max 8 auf der Siggraph 2005 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

Cytrix 26. Mär 2006

Einerseits finde ich hat Buddy Love ja recht andererseits hätte er sich konsequent daran...

ip 02. Aug 2005

http://www.heise.de/newsticker/meldung/62389


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /