• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla 1.7.11 behebt Programmfehler

Cursor-Navigation machte Probleme

Wie bereits angekündigt, braucht die Browser-Suite Mozilla ein weiteres Update, nachdem erst kürzlich die Version 1.7.10 erschienen ist. Mit Mozilla 1.7.11 sollen die durch die Vorversion aufgetretenen Programmfehler wieder behoben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Mozilla 1.7.11 werden nach Angaben der Entwickler zwei Programmfehler bereinigt, die nur den E-Mail-Client in der Browser-Suite betreffen. Es kam zu Darstellungsfehlern beim Wechsel von E-Mail-Verzeichnissen und beim Schreiben von E-Mails waren die Cursor-Tasten blockiert, so dass man damit nicht navigieren konnte.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)

Anders als die Entwickler angeben, trat der Cursor-Fehler aber auch im Web-Browser von Mozilla 1.7.10 auf, so dass man sich zumindest in der Windows-Version nicht mit den Cursor-Tasten in der Adresszeile bewegen konnte. Zudem arbeitete das Kontextmenü in der Adresszeile nicht ordnungsgemäß. Auch diese beiden Fehler gehören mit Mozilla 1.7.11 der Vergangenheit an.

Bevor Mozilla 1.7.10 veröffentlicht wurde, war eigentlich die Version 1.7.9 des Browsers geplant, die allerdings wegen der aus Firefox und Thunderbird bekannten Probleme übersprungen wurde. Bereits seit dem 30. Juli 2005 standen die entsprechenden Unterseiten von Mozilla 1.7.11 bereit, allerdings fehlte bislang eine offizielle Ankündigung und die Mozilla-Seite verwies noch auf die Vorversion. Welchen Grund es für diese lange Verzögerung gab, ist derzeit nicht bekannt.

Mozilla 1.7.11 steht ab sofort in deutscher Sprache für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Blu-ray)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  3. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

chojin 02. Aug 2005

Gibt es einen Vorteil gegenüber den von Kairo.at angebotenen?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /