Spieletest: Bomberman DS - Bomben via WLAN

Witzige Umsetzung fürs Touchscreen-Handheld

Gerade noch betätigte sich Bomberman mit eher mäßigem Erfolg als Sportskanone in Bomberman Hardball, da kehrt er auch schon zu seinem eigentlichen Job als Bombenleger zurück - diesmal auf dem Nintendo DS. Viel hat sich am grundsätzlichen Gameplay natürlich mal wieder nicht geändert, zumindest darf jetzt aber auch per Touchscreen gesprengt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bomberman DS
Bomberman DS
Der Videospielheld Bomberman geht auch auf dem DS seinem bekannten Tätigkeiten nach: In optisch recht unterschiedlichen 2D-Labyrinthen werden per Knopfdruck Bomben gelegt, die dann Feinde ebenso wegsprengen wie Steinblöcke und andere Hindernisse. Natürlich muss sich Bomberman direkt nach dem Ablegen des Sprengstoffes aus dem Staub machen, sonst wird er selber erwischt. Sind alle Kontrahenten beseitigt, öffnet sich das nächste Level und weitere Herausforderungen - inklusive fordernde Bossgegner, für die dann auch etwas Taktik benötigt wird - warten auf den Spieler.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Inhouse Consultant SAP Logistik mit Schwerpunkt PP (w/m/d)
    AL-KO THERM GMBH, Jettingen-Scheppach
Detailsuche

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit einigen Extras wird für Abwechslung gesorgt - so gibt es Herz-Items, die die Lebenskraft des Bomberman erhöhen, oder auch Objekte zum Vergrößern der Sprengkraft, Rollschuhe und so einiges mehr. Neu daran ist, dass diese Extras nicht sofort eingesetzt werden müssen, sondern ins Inventar wandern und von dort zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert werden können. Das geschieht via Touchscreen: Während die eigentliche Action auf dem oberen DS-Bildschirm abläuft, wird unten ausgewählt, wenn ein Extra zum Einsatz kommen soll.

Screenshot #2
Screenshot #2
Der Einzelspieler-Modus wird (wie fast immer bei Bomberman-Spielen) nach einiger Zeit etwas dröge, so dass einmal mehr die Multiplayer-Optionen den eigentlichen Reiz des Spieles ausmachen - und die sind bei Bomberman DS wirklich gut gelöst. Bis zu acht Personen können sich gegenseitig in die Luft sprengen, wobei jeder Mitspieler nur ein Nintendo DS braucht - das Original-Spiel hingegen nicht. Es reicht also, wenn einer das Modul erwirbt, die Kontrahenten können dann ohne eigenes Spiel trotzdem mitbomben.

Screenshot #3
Screenshot #3
In etwa 30 Arenen darf sich bekämpft werden, wobei Wippen, Rohre, Laufbänder und einiges mehr für witzige und oft auch ungewollte Explosionen sorgen. Amüsant ist auch die Option, in einer Arena via Spracheinsatz eine Bombe zu legen - das Mikro des Nintendo DS reagiert dann auf den ausgesprochenen Befehl. Es liegt in der Natur der Sache, dass das nicht immer so präzise klappt, wie man es sich wünscht - gerade, wenn mehrere Personen mitspielen. Unterhaltsam ist das aber allemal.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bomberman für das Nintendo DS ist bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 30,- Euro. Der Titel ist ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Fazit:
Bomberman DS revolutioniert das altbekannte und sicherlich auch schon etwas betagte Spielkonzept sicherlich nicht, macht aber gerade im Multiplayer-Modus einmal mehr viel Spaß. Wer oft und gerne gegen andere Nintendo-DS-Besitzer antritt, sollte zugreifen, Einzelspieler hingegen werden wohl nur kurze Zeit wirklich motiviert bei der Sache bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  2. Black Week - E-Learning-Pakete zum halben Preis
     
    Black Week - E-Learning-Pakete zum halben Preis

    Nur noch bis Mittwoch, 30. November! Geballtes IT-Know-how durch E-Learning-Kurse - für nur 50 Prozent des regulären Preises!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Polyphony Digital: Entwickler deuten PC-Version von Gran Turismo 7 an
    Polyphony Digital
    Entwickler deuten PC-Version von Gran Turismo 7 an

    Das Team hinter Gran Turismo 7 gilt als detailversessen. Nun denkt es trotz technischer Herausforderungen über eine PC-Umsetzung nach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /