Abo
  • Services:

Sysadmin-Tag: Nur ein klein wenig Respekt

Huldigt Euren System-Administratoren am "System Administrator Appreciation Day"

Bereits zum sechsten Mal wird der letzte Freitag des Juli als "System Administrator Appreciation Day" gefeiert. Auch am heutigen 29. Juli 2005 heißt es für Nutzer deshalb, sich gegenüber ihren System-Administratoren dankbar zu zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenigstens an einem Tag im Jahr sollen sich System-Administratoren gehuldigt fühlen, meinen die Initiatoren auf sysadminday.com: "Mal ehrlich, System-Administratoren werden 364 Tage im Jahr ohne Respekt behandelt", heißt es dazu in der Begründung auf der Website.

Die Initiatoren schlagen auch gleich passende Geschenke vor, darunter neben Kuchen und Eis-Creme auch grüne Laser-Pointer, Sonys PSP, große Plasma-Fernseher mit mehr als 42 Zoll Bild-Diagonale oder einen BlackBerry. Im Kern geht es den Initiatoren aber um eine kleine Würdigung der vielen Stunden, die Admins auch nach Feierabend oder an Wochenenden mit entmutigenden Tätigkeiten verbringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Grübler 01. Aug 2005

Falsch ! Mir persönlich ist es sch... egal, ob den Job Männlein oder Weiblein macht...

Tim 31. Jul 2005

Super-Chef. Mit so einer Einstellung ist die Atmosphäre in Deinem Betrieb bestimmt...

Melanchtor 30. Jul 2005

Stimmt. Das hat unser Neuer auch schon festgestellt, der dachte zuerst auch "Drucken ist...

Germanist 30. Jul 2005

Um auch mal was zu reden, ohne was zu sagen zu haben: Wusste gar nicht, dass Plato...

ITworker 29. Jul 2005

Die Initiatoren schlagen auch gleich passende Geschenke vor [...] oder einen BlackBerry...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /