Abo
  • Services:

Allianz Arena sendet Bluetooth-Werbung aufs Handy

Werbefilmchen und Fotos für Besucher der Münchner Sportarena

In der Allianz Arena in München bekommen die Besucher nun per Bluetooth-Hotspots Werbung direkt auf ihr Mobiltelefon geschickt. Den Anfang machen ein Video des Stadionbaus sowie Fotos der bunt leuchtenden Allianz-Arena.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Allianz-Versicherung hofft damit vor allem eine junge Zielgruppe anzusprechen und will letztendlich auch auf den Allianz-Shop im Stadion hinweisen. Die Sendeeinheit des Bluetooth-Hotspots sucht Geräte mit aktivierter Bluetooth-Einheit, die ihre Identifikationsnummer hinausposaunen. An diese wird dann eine Anfrage gesendet, ob der Besucher die Handy-Daten erhalten möchte.

Stellenmarkt
  1. eSpring GmbH, Heilbronn
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland

Bestätigt er dies, wird das gewünschte Handy-Special sofort auf sein Handy übertragen. Lehnt er ab, so wird er nicht mehr behelligt, verspricht das hinter der Technik steckende Bamberger Unternehmen Smart & Wireless GmbH. "Wir respektieren, wenn jemand nichts bekommen möchte. Fast alle freuen sich aber über die kostenlosen Handy-Specials", meint Smart-&-Wireless-Geschäftsführer Sascha Sammer.

Die Allianz AG profitiert Sammer zufolge zusätzlich von einem "starken Multiplikations-Effekt", da die gesendeten Videos und Bilder von den Empfängern auch an interessierte Freunde weiter verbreitet würden. Über das System könnten auch Handyspiele, Klingeltöne, Hintergrundbilder, Gutscheine, Kalendereinträge oder individuelle Anwendungen einfach auf mobile Geräte verteilt werden.

Dabei fallen für den Werbenden zwar dank der direkten Bluetooth-Verbindung keine Übertragungsgebühren an, gleichzeitig können aber alle diejenigen nicht erreicht werden, die ihre Bluetooth-Geräte aus Sicherheitsgründen so konfiguriert haben, dass sie ihre Präsenz nicht bekannt geben und sich damit nicht unerwünschten Bluetooth-Angriffen aussetzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Uli 05. Feb 2006

http://allianz-arena.blogspot.com hier steht der Rest dazu !

Martin F. 01. Aug 2005

Naja aber wenn mehrere Anbieter (jetzt nicht nur im Stadion, sondern auch in der Stadt...

Chris Huebsch 31. Jul 2005

§1 Jeder, der am Einlass ein Handy hat, muss es einschalten (incl. Bluetooth-Empfang...

ROFL 30. Jul 2005

also bei meinen bisherigen nokias war es jedenfalls ab werk ausgeschaltet.

ROFL 30. Jul 2005

um dauernd bluetooth aktiviert zu haben? welchen sinn hat das? braucht das nicht sogar...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /