Abo
  • Services:

Patent auf Werbung in RSS-Feeds angemeldet

Will Google Werbeanzeigen in RSS-Feeds patentieren?

Ein Google-Mitarbeiter hat unter dem Titel "Embedding advertisements in syndicated content" in den USA ein Patent auf die automatische Einbettung von Werbung in RSS-Feeds angemeldet. Seit Mai 2005 bietet Google sein Werbeprogramm (AdSense) für Website-Betreiber auch für RSS-Feeds an.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Patent beschreibt die automatische Bestückung syndizierten Materials wie Suchergebnisse oder Blogs mit Werbeanzeigen. Diese werden von einem Ad-Server anhand von Schlüsselworten oder über andere inhaltsbezogene Methoden direkt in einzelne Teile der Feeds eingebunden.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. matrix technology AG, München

So entsteht ein Feed, das neben den eigentlichen Inhalten auch zielgerichtete Anzeigen enthält, wobei die Reaktion der Nutzer in Form von Klicks ebenfalls automatisch zu Abrechnungszwecken erfasst wird.

Angemeldet wurde das Patent von Google-Mitarbeiter Nelson Minar bereits im Dezember 2003, veröffentlicht wurde die Anmeldung vom US-Patent- und Markenamt am 28. Juli 2005 unter der Nummer 20050165615. Darin taucht Google als Anmelder allerdings nicht auf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 33,49€
  3. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

wurst 01. Aug 2005

Er meint die Anbieter von RSS-Readern/-Parsern, nicht die Sitebetreiber, die RSS-Feeds...

Keks 31. Jul 2005

hehe, das erinnert mich grad so an "per anhalter durch die galaxis" als der gorgon über...

Keks 31. Jul 2005

ja subba. dann patentiere ich das im stehen pinkeln. und da männer ja wie hunde überall...

dsf 31. Jul 2005

Die chinesen scheisen auf die patente aus usa und eu und und die machen alles nach...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /