Abo
  • Services:

Vorschau: Das bringt der Internet Explorer 7

Golem.de
Golem.de
Mit der Tastenkombination STRG+T öffnet man ein leeres Tab. Ein mittlerer Mausklick auf einen Link oder die Eingabe einer Web-Adresse gefolgt von ALT+Enter lädt eine Seite in ein neues Tab, während ein mittlerer Mausklick auf einen Reiter das Tab schließt. Links aus anderen Anwendungen öffnet der Internet Explorer 7 automatisch in einem neuen Tab. Vermissen lässt die Beta allerdings noch die Möglichkeit, Tabs per Drag and Drop zu sortieren oder über Tastenkombinationen zwischen ihnen zu wechseln.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Windows-Fahne, die in früheren Internet-Explorer-Versionen am oberen rechten Fensterrand wehte, ist nun einem Suchfeld gewichen. Eine hier eingegebene Abfrage wird in der Grundeinstellung an den Suchdienst von MSN übermittelt, doch ist auch die Auswahl etwa von Google oder Yahoo möglich. Beim Ausdruck von Webseiten nimmt der Internet Explorer 7 automatisch eine Verkleinerung vor, so dass der gesamte Seiteninhalt auf das Papier passt, ohne dass Informationen abgeschnitten werden.

Phishing-Warnung
Phishing-Warnung
Der von vielen Anwendern erwartete RSS-Reader für Web-Feeds steckt in der aktuellen Beta noch in den Kinderschuhen. Der Browser entdeckt zwar in Webseiten verlinkte Feeds und macht sie über eine Schaltfläche in der Werkzeugleiste zugänglich. Bisher kann man die Feeds aber nur im Browser aufrufen. Eine Funktion für die automatische Benachrichtigung über Aktualisierungen fehlt und Abonnements sind nur ein Link auf die XML-Datei innerhalb der Favoriten. Immerhin präsentiert der Browser dem Leser die Feed-Inhalte in einer ansehnlichen Formatierung und nicht als nackten XML-Code.

 Vorschau: Das bringt der Internet Explorer 7Vorschau: Das bringt der Internet Explorer 7 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

stefan__ 30. Mai 2006

@abc aua du bist doch selber ein vollkoffer. he/she/it "s" muss mit ;-) g stefan

JSowieso 08. Feb 2006

Neues hat M$ sich aber nicht einfallen lassen. Alles was im Vergleich zum IE6 neu...

Radar74 08. Dez 2005

Ach Du Hilfe ich dachte diesen Beitrag gibt es schon längst nicht mehr, da ich diesen...

Stefan87 12. Sep 2005

Nur weil Du keine Ahnung hast Mullet, musste nicht so eine scheiße schreiben. Ja, afaik...

afdgdf 29. Aug 2005

ich verlinke das ganze mal. http://www.computerbild.de/service/pdf/ie7b1inst.pdf auch...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /