Abo
  • Services:

Microsoft plant aufgemotzte Windows- und Office-Fassungen

Windows-Vista-Version im Paket mit Virtual PC

Auf einer Analystenkonferenz gab Microsoft-Chef Steve Ballmer bekannt, dass das Unternehmen an aufgebohrten Versionen des Windows-Betriebssystems und der Office-Pakete arbeite. Die aufgemotzten Varianten sollen mehr Funktionen bieten als die bisher bekannten Ausführungen. So könnte es eine Version von Windows Vista geben, die mit Virtual PC ausgeliefert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Steve Ballmer bezeichnete die aufgebohrten Windows- und Office-Varianten als "High-End-Versionen", wie das US-Magazin CNet berichtet. Welche zusätzlichen Funktionen diese High-End-Ausführungen aufweisen werden, wollte der Microsoft-Chef noch nicht verraten. Fest stehe wohl nur, dass es eine so genannte Premium-Version von Office 12 und eine Enterprise-Ausführung von Windows Vista geben wird, die dann auch zu einem höheren Preis als die bisherigen Top-Produkte auf den Markt gebracht werden.

Ein TechNet-Artikel von Microsoft deutet darauf hin, dass eine Windows-Vista-Version geplant ist, die gleich mit Microsofts Virtual PC ausgeliefert wird. Ob es sich dabei um die von Steve Ballmer genannte High-End-Ausführung handelt, ist jedoch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 54,99€
  4. 32,99€

0004 03. Jan 2006

foainoasch!

x2017 31. Jul 2005

Mein WinXP ist min. 2x täglich abgeschmiert - kann aber auch an meiner *etwas...

Der mit Ralf... 29. Jul 2005

Wohl kaum. Du würdest keine neue Office Version kaufen in der Hoffung der Fehler dort...

xxx 29. Jul 2005

Die Idee ist nicht schlecht, das OS schon.

nabohi 29. Jul 2005

Anscheinend AJAX gestützt (zumindest per HttpRequest), da die Links erst im Nachhinein...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /