Snom 360: Neue Firmware erweitert VoIP-Telefon deutlich

Telefon soll auch durch NAT-Firewalls besser funktionieren

Snom bringt sein VoIP-Telefon "Snom 360" mit der aktuellen Firmware-Version 4.0 neue Funktionen bei. Zudem wird dadurch die Kompatibilität zu SIP-Telefonie-Anbietern sowie das Audio-, Bandbreiten- und Speicher-Management verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem kostenlosen Firmware-Update verspricht Snom nahezu "Plug and Play" mit den meisten SIP-basierenden Netzbetreiber-Diensten. Zusätzlich ist das IP-Telefon zu weitaus mehr Service-Anbietern kompatibel, die heute noch keine Lösung wie beispielsweise Session Border Controller bei NAT-Problemen einsetzen.

Stellenmarkt
  1. Produkt- und Projektmanager VOIS Plattform (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
Detailsuche

Ein verbessertes Speicher-Management und die Unterstützung der aktuellen IETF-Spezifikation Bridged-Line-Appearance (BLA) ermöglichen zudem die gleichzeitige Nutzung von 12 Leitungen bei 12 verschiedenen Providern sowie den Einsatz in gängigen Telefonieanwendungen, so Snom.

Auch erhält das Snom 360 mit der neuen Firmware Unterstützung für eine optionale "Silence Suppression" und "Voice Activity Detection", was einen geringeren Bandbreiten-Verbrauch bringen soll. Auch gibt es dadurch weniger Nebengeräusche. Die Version 4.0 der Firmware stattet das Telefon auch mit einem SNMP-Agent (Simple Network Management Protocol) aus, was eine Fernadministration ermöglicht und Telefoniedaten zu Netzwerkmanagement-Systemen liefert bzw. Ausfälle meldet, falls dies nötig ist.

Mit der neuen Firmware-Version führt Snom allerdings auch einen Lizenzschlüssel zur Authentifizierung bei künftigen Firmware-Downloads ein. Der dazu notwendige Lizenzschlüssel kann auf der Website des Unternehmens unter Angabe der MAC-Adresse des VoIP-Telefons erstellt werden. Hier steht auch die neue Firmware zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Anonym 16. Apr 2006

Gibt es auch für das SNOM 300!


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /