Spieletest: Star Wolves - Weltraum-Strategie für Genre-Fans

Nachschub für Fans von Homeworld, Nexus und Co.

Fans von Weltraum-Strategiespielen wie "Homeworld 2" und "Nexus: The Jupiter Incident" bekommen nur sporadisch Nachschub in Form neuer Spiele. Mit "Star Wolves" gibt es seit einigen Wochen ein von einem weniger bekannten Entwicklerteam stammendes Spiel, das strategische Gefechte im Weltraum mit Rollenspiel-Elementen mischt.

Artikel veröffentlicht am ,

Star Wolves (PC)
Star Wolves (PC)
Das in Russland von Xbow Software entwickelte Spiel dreht sich um einen Kopfgeldjäger, der gemeinsam mit einem erfahrenen Begleiter und später auch mit weiteren Piloten gefährliche Aufträge erlebt - darunter mal mehr mal weniger legale Transportmissionen und die Piratenhatz. Da das Universum von Star Wolves kein besonders freundliches ist, muss sich das Team auch korrupter Polizisten und feindlich gesonnener Unternehmen erwehren. Auch um außerirdische Artefakte dreht sich die Geschichte.

Screenshot #1
Screenshot #1
Nach einer Einführung in die Befehligung von nicht selbst steuerbaren Raumschiffen obliegt es dem Spieler, das anfangs schlecht ausgestattete Mutterschiff Star Wolve und zwei Raumjäger zu steuern. Mit den erbeuteten Ausrüstungsgegenständen und dem verdienten Geld können die Schiffe aufgerüstet oder neue hinzu gekauft werden. Zusätzliche Piloten stoßen im Verlauf des Spiels dazu - nur mit dem einen oder anderen zwielichtigen Piloten gibt es auch Zugriff auf den Schwarzmarkt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Während die Schiffe auch zwischendurch anders bestückt werden können - die Raumjäger allerdings nur im angedockten Zustand - lassen sich die gesammelten Erfahrungspunkte der Piloten nur zwischen den Missionen auf verschiedene Fertigkeiten verteilen. Es gibt verschiedene Fertigkeitsbäume, einen für allgemeine Piloten-Fertigkeiten und solche für verschiedene Waffengattungen wie Geschütze oder Raketen. Entsprechend der Spezialisierungen sollten dann auch die Schiffe bestückt werden.

Viel mehr Rollenspiel wird nicht geboten, der Rest ist Strategie und die Auswahl der jeweils besten Antwort in Konversationen mit computergesteuerten Weltraum-Begegnungen. Zwar sind nicht alle Antworten für eine Mission entscheidend, doch mitunter geht es auch um Geld, neue Teammitglieder oder auch mal darum, ob man wegschaut oder sich einmischt, angegriffen oder in Ruhe gelassen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Star Wolves - Weltraum-Strategie für Genre-Fans 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /