Abo
  • Services:

Spieletest: Star Wolves - Weltraum-Strategie für Genre-Fans

Festhängendes Raumschiff (Screenshot #12)
Festhängendes Raumschiff (Screenshot #12)
Leider haben es die Entwickler bisher nicht geschafft, die künstliche Intelligenz des Spiels zu verbessern - mitunter verhalten sich die Schiffe auch ohne Zutun des Spielers sehr dumm. Während des Tests schaffte es das Mutterschiff, sich bei einem Manöver hochkant in einem Sprungtor zu verheddern. Das Tor wollte und wollte dem Schiff nicht ausweichen, obwohl letzteres ständig davon abprallte. Da die KI offenbar nicht rückwärts fliegen kann, kam sie nicht mehr frei und die Mission musste abgebrochen und von neuem gespielt werden. Auch verzweifelte Versuche, andere Flugrichtungen auszuprobieren, halfen nichts; zum Glück passierte Derartiges eher selten.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Screenshot #6
Screenshot #6
Grafisch bietet Star Wolves kaum Grund zur Enttäuschung, die Explosionen könnten vielleicht noch etwas imposanter sein, aber Schiffe, Raumstationen und Hintergründe können überzeugen. Auch die Musikuntermalung und die deutsche Sprachausgabe sind gelungen. Aufwendige Zwischensequenzen und Raumfahrer-Kneipen finden sich aber leider nicht im Spiel.

Screenshot #7
Screenshot #7
Star Wolves ist seit dem 18. Mai 2005 für Windows erhältlich und im Handel schon für rund 30,- Euro zu haben. Mittlerweile gibt es auch schon einige von Fans erstellte Modifikationen (Mods) für das in Deutschland von Frogster Interactive vertriebene Spiel. Ein bisher erschienener Mini-Patch behebt nur zwei Textfehler. Wer sich Star Wolves vor dem Kauf anschauen will, findet auf StarWolves.de auch Links zur einer spielbaren Demo (rund 325 MByte).

Fazit:
Star Wolves ist vor allem etwas für Genre-Fans, die um kein Weltraum-Strategiespiel herumkommen. Es bietet einige nette Elemente wie die Charakterentwicklung, ordentliche Grafik, guten Sound und die Möglichkeit für Erweiterungen durch den Spieler. Allerdings könnte Star Wolves dem Spieler bei den Gefechten ruhig mehr Eingriffsmöglichkeiten geben, damit man nicht nur der problematischen KI ausgeliefert ist. Für Genre-Einsteiger bietet das Spiel nur wenig Hilfestellungen.

 Spieletest: Star Wolves - Weltraum-Strategie für Genre-Fans
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 14,02€
  3. 45,99€ (Release 12.10.)

Thomas_ 31. Mai 2008

Na schön, das alles ist halb so schlimm, WENN es denn Patches geben würde, gibts aber...

flow 18. Nov 2005

das war noch n game ;-)) mal ehrlich, viel hat sich seitdem doch nicht getan in dem...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /