Abo
  • Services:

Spieletest: Star Wolves - Weltraum-Strategie für Genre-Fans

Screenshot #3
Screenshot #3
Welche der gebotenen Mission man annimmt, ist Sache des Spielers. Nicht immer sind dabei die Kommentare der eigenen Mannschaft hilfreich; eine in Bezug auf die eigene Ausstattung zu harte Mission reden sie einem nicht aus. Zumindest weniger erfahrene Strategen werden sich mitunter wünschen, etwas mehr Anleitung zu finden.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Schiffe lassen sich nicht selbst steuern, sie setzen sich nur in Bewegung, wenn der Spieler in die Karte oder in der Umgebung eines oder mehrerer Raumschiffe mit der Maus klickt. Die Schiffe verteidigen sich zwar, wer angegriffen wird und wie viele Schiffe man dafür nutzt, bleibt aber die Wahl des Spielers. Mit der Fernsteuerung der Schiffe findet man sich recht schnell zurecht, nur muss man aufpassen, sich im Eifer des Gefechts nicht aus Versehen mit der Maus zu verklicken und sich selbst anzugreifen - die eigenen Piloten denken nicht zweimal über den Befehl nach und schreiten munter zur Tat.

Screenshot #5
Screenshot #5
Die verschiedenen Angriffs- und Verteidigungsoptionen lassen sich pro Pilot steuern, einige können nur in bestimmten zeitlichen Abständen eingesetzt werden, andere - wie etwa die Aktivierung von Raketenlafetten - funktionieren nur mit genügend Raketen. Ansonsten fliegen die Piloten recht selbstständig durch die Gegend und man beobachtet ihrer Manöver, wählt hier und da einen Gegner aus und hofft auf möglichst schnelle Zerstörung der Gegner.

Zwar ist es möglich, Schiffen den Befehl zum Angriff und zur Eskorte zu geben, direkte Formationsflüge sind allerdings nicht möglich. Gegen langweilige längere Flüge durch das All hilft eine Zeitraffer-Funktion (2x bis 4x). Sobald ein Gegner auf den Scanner kommt, schaltet das Spiel automatisch in den jederzeit aufrufbaren Pause-Modus und gibt Zeit für Anweisungen an das Team.

 Spieletest: Star Wolves - Weltraum-Strategie für Genre-FansSpieletest: Star Wolves - Weltraum-Strategie für Genre-Fans 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 45,99€ Release 04.12.
  3. 42,49€
  4. 19,95€

Thomas_ 31. Mai 2008

Na schön, das alles ist halb so schlimm, WENN es denn Patches geben würde, gibts aber...

flow 18. Nov 2005

das war noch n game ;-)) mal ehrlich, viel hat sich seitdem doch nicht getan in dem...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /