Abo
  • Services:

ATI weiter Marktführer bei Grafikkarten

Vorsprung gegenüber Nvidia ausgebaut

Im zweiten Quartal 2005 konnte ATI seine Marktführerschaft bei Grafikkarten behaupten. Laut einer aktuellen Studie von Jon Peddie Research bleibt der größte Hersteller von Grafiklösungen aber Intel.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ergebnisse verwundern nicht, kann doch Intel seit Jahren Erfolge mit seinen integrierten Grafiklösungen feiern. Insbesondere das Centrino-Konzept ist hier ein Renner. So stammen laut der Studie 43,7 Prozent aller Lösungen für PC-Grafik von insgesamt 61,4 Millionen Chips von Intel. Direkt darauf folgt ATI mit einem Marktanteil von 26,8 Prozent. ATI konnte sich hier gegenüber 26,1 Prozent im ersten Quartal 2005 nur leicht verbessern.

Stellenmarkt
  1. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen

Nvidia hat dagegen Einbrüche zu verzeichnen. Stammten im ersten Quartal 2005 noch 17,9 Prozent der Grafiklösungen von den Kaliforniern, sind es im zweiten Quartal nur noch 15,9 Prozent. Jon Peddie erklärt diese Verschiebungen mit einem Wachsen des Marktes für integrierte Lösungen, die natürlich auf Kosten der Zahlen von diskreten Grafikchips gehen.

Intels neue Centrino- und Desktop-Plattformen mit den 915-Chipsätzen dürften hier eine große Rolle gespielt haben. Laut Peddie ist die Zahl der diskreten Grafiklösungen vom ersten zum zweiten Quartal 2005 um 6,2 Prozent gefallen.

Der öffentlich zugängliche Teil der Studie schlüsselt nicht auf, wie die Marktanteile bei diskreter Grafik - also den eigentlichen Grafikkarten - aussehen. Das Papier weist nur aus, dass ATI bei allen Desktop-Lösungen - also integrierter wie diskreter Grafik - im zweiten Quartal 2005 einen Anteil von 24 Prozent gegenüber 18,8 Prozent für Nvidia hat. [von Nico Ernst]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Wayne Static 30. Jul 2005

Labertasche... ich hab nem Freund nen Rechner zusammengebaut samt 6600GT und der hatte...

recht-geber 29. Jul 2005

stimmt :)

Oettinger 28. Jul 2005

Und ich hatte mir schon echt Sorgen um Ati gemacht. Jetzt erst mal ein Oettinger...

karlos 28. Jul 2005

also ich hab gelesen, dass es an 1/3 mehr transitoren für das branchen benötigt wird...

Bibabuzzelmann 28. Jul 2005

"Es gab auch mal Leute, die behaupteten, dass die Welt 1918 untergeht, und was ist...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /