Abo
  • Services:

Zodiac hat ausgespielt - Tapwave stellt Verkauf ein

Tapwave stellt Zodiac-Reihe ein und bietet keinen Support mehr

Der US-amerikanische Gerätehersteller Tapwave hat bekannt gegeben, den PalmOS-Spiele-PDA Zodiac mit sofortiger Wirkung nicht mehr weiter zu führen und auch keinen Support mehr für das Gerät anzubieten. Damit wird auch nichts mehr aus dem Vorhaben, den Zodiac in Deutschland auf den Markt zu bringen. Branchen-Experten hatten dem Gerät bereits zum Marktstart trotz seiner beeindruckenden Leistungsdaten nur geringe Erfolgsaussichten eingeräumt.

Artikel veröffentlicht am ,

Tapwave Zodiac
Tapwave Zodiac
Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte Tapwave auf seiner Homepage bereits Anfang der Woche darauf hingewiesen, dass die Zodiac-Reihe mit sofortiger Wirkung eingestellt und kein Support mehr geboten wird. Eine Presseerklärung hat das Unternehmen nicht herausgegeben, um darüber die Öffentlichkeit zu informieren, so dass die Tatsache eher zufällig bekannt wurde.

Inhalt:
  1. Zodiac hat ausgespielt - Tapwave stellt Verkauf ein
  2. Zodiac hat ausgespielt - Tapwave stellt Verkauf ein

Tapwave Zodiac
Tapwave Zodiac
Unklar ist derzeit, ob Tapwave nur die Zodiac-Reihe einstellt oder ob das Unternehmen andere Geräte auf PalmOS-Basis auf den Markt zu bringen will. Noch Anfang 2005 teilte Tapwave mit, dass das Unternehmen im Jahr 2006 oder 2007 ein überarbeitetes PalmOS-Gerät auf den Markt bringen werde. Sollte Tapwave die PDA-Fertigung ganz einstellen, stellt dies auch für PalmSource eine empfindliche Schlappe dar, auch wenn Tapwave den Zodiac wohl nicht in hohen Stückzahlen absetzen konnte. Denn damit würde nach Sony ein weiterer Lizenznehmer die PalmOS-Lizenz nicht weiter nutzen und PalmSource langfristig einen weiteren Lizenznehmer verlieren.

Tapwave Zodiac
Tapwave Zodiac
Im Oktober 2003 brachte das bis dato im PDA- und Spielemarkt unbekannte Unternehmen Tapwave mit dem Zodiac eine Mischung aus PDA und Spiele-Handheld auf den US-Markt. Die Leistungsdaten des Geräts konnten überzeugen und der Käufer erhielt einen vorzüglichen PDA mit Bluetooth, zwei Speicherkarten-Steckplätzen und brillantem Touchscreen, der eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben liefert. Die guten Leistungsdaten machten sich in einem Preis bemerkbar, der für einen Spiele-Handheld recht hoch war. Eigentlich wollte Tapwave den Zodiac in diesem Jahr in Deutschland auf den Markt bringen, woraus jedoch nichts wurde.

Zodiac hat ausgespielt - Tapwave stellt Verkauf ein 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€

pocketplayers_de 24. Jan 2006

Kommt mal auf www. pocketpalyers.de Dem einzige deutschen Forum auch für Zodiac Besitzer !

SONY PSP UND... 30. Jul 2005

Sorry, aber der Gizmondo wird der nächste sein *lol*

Replay 28. Jul 2005

Stimmt, die Zaurus sind nicht ohne, obwohl ich die PIMs ned sooo dolle finde. IMHO hat...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /