Abo
  • Services:

UEStudio '05: UltraEdit als Entwicklungsumgebung

Wie es bei Entwicklungsumgebungen üblich ist, will auch UEStudio '05 den Entwickler durch viele kleine Handreichungen in seiner Arbeit unterstützen. Der Workspace-Manager gewährt einen Überblick über Dateien, Ressourcen und Code-Module des aktiven Projekts. Eine auf den Namen IntelliTips getaufte Funktion bietet laut Hersteller eine automatische Code-Vervollständigung während des Tippens, die bereits im aktiven Dokument vorhandene Funktionen berücksichtigt. Daneben zählen Makrofähigkeit, Textbausteine, Schnittstellen zu externen Programmen und zur Windows-Kommandozeile, HTML Tidy, Browser-Integration und ein (S)FTP-Client sowie zahlreiche andere Funktionen zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. Notion Systems GmbH, Schwetzingen

Anwendern von UltraEdit sollte der Umstieg auf UEStudio '05 leicht fallen, denn das Programm greift vielerorts auf bereits in UltraEdit bewährte Funktionen und Bedienkonzepte zurück. Beispiele dafür sind das Syntax-Highlighting, das Code-Elemente je nach Bedeutung farblich unterschiedlich markiert, und das Code-Folding, mit dessen Hilfe man Teile des Codes zwecks besseren Überblicks zeitweise ausblenden kann. IDM hat darüber hinaus auch die Lite-Version der Software UltraCompare eingebaut, die Unterschiede zwischen verschiedenen Dateien ermittelt.

UEStudio '05 kostet 86,96 Euro und arbeitet unter Windows 98, ME, NT, 2000 und XP. Die rund 10 MByte große Demo-Version läuft 30 oder 45 Tage, je nachdem ob bereits eine Software von IDM auf dem Rechner eingesetzt wird. Die englischsprachige Demo-Version ist bereits verfügbar, die deutschsprachige soll laut Hersteller in Kürze folgen. [von Tim Kaufmann]

 UEStudio '05: UltraEdit als Entwicklungsumgebung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  4. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

mtemp 04. Jan 2006

Auf was ich im Alltag nicht mehr verzichten möchte (was für ein Deutsch...) bei...

Thaman 01. Aug 2005

Radio Maria gibt es in Deutschland wirklich !! LG

Patty 30. Jul 2005

Sehr guter Tipp. Ich denke, dass ich von nun an PSPad benutzen werden.

Kraftpunkt 29. Jul 2005

http://context.cx/ Sehr schick, flexibel, schnell, Freeware, ... *schwärm*

Sponsoren-Link 29. Jul 2005

Hat zwar nichts mit Uedit und Co zu tun, aber gehen Euch die Sponsoren-Links auch so auf...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /