Abo
  • Services:

UEStudio '05: UltraEdit als Entwicklungsumgebung

Wie es bei Entwicklungsumgebungen üblich ist, will auch UEStudio '05 den Entwickler durch viele kleine Handreichungen in seiner Arbeit unterstützen. Der Workspace-Manager gewährt einen Überblick über Dateien, Ressourcen und Code-Module des aktiven Projekts. Eine auf den Namen IntelliTips getaufte Funktion bietet laut Hersteller eine automatische Code-Vervollständigung während des Tippens, die bereits im aktiven Dokument vorhandene Funktionen berücksichtigt. Daneben zählen Makrofähigkeit, Textbausteine, Schnittstellen zu externen Programmen und zur Windows-Kommandozeile, HTML Tidy, Browser-Integration und ein (S)FTP-Client sowie zahlreiche andere Funktionen zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Anwendern von UltraEdit sollte der Umstieg auf UEStudio '05 leicht fallen, denn das Programm greift vielerorts auf bereits in UltraEdit bewährte Funktionen und Bedienkonzepte zurück. Beispiele dafür sind das Syntax-Highlighting, das Code-Elemente je nach Bedeutung farblich unterschiedlich markiert, und das Code-Folding, mit dessen Hilfe man Teile des Codes zwecks besseren Überblicks zeitweise ausblenden kann. IDM hat darüber hinaus auch die Lite-Version der Software UltraCompare eingebaut, die Unterschiede zwischen verschiedenen Dateien ermittelt.

UEStudio '05 kostet 86,96 Euro und arbeitet unter Windows 98, ME, NT, 2000 und XP. Die rund 10 MByte große Demo-Version läuft 30 oder 45 Tage, je nachdem ob bereits eine Software von IDM auf dem Rechner eingesetzt wird. Die englischsprachige Demo-Version ist bereits verfügbar, die deutschsprachige soll laut Hersteller in Kürze folgen. [von Tim Kaufmann]

 UEStudio '05: UltraEdit als Entwicklungsumgebung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspeis ca. 30€)
  3. 22,99€
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

mtemp 04. Jan 2006

Auf was ich im Alltag nicht mehr verzichten möchte (was für ein Deutsch...) bei...

Thaman 01. Aug 2005

Radio Maria gibt es in Deutschland wirklich !! LG

Patty 30. Jul 2005

Sehr guter Tipp. Ich denke, dass ich von nun an PSPad benutzen werden.

Kraftpunkt 29. Jul 2005

http://context.cx/ Sehr schick, flexibel, schnell, Freeware, ... *schwärm*

Sponsoren-Link 29. Jul 2005

Hat zwar nichts mit Uedit und Co zu tun, aber gehen Euch die Sponsoren-Links auch so auf...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /