Abo
  • Services:

GPX2 - Spiele-Handheld GP32 erhält Linux-Nachfolger

Portabler Multimedia-Player für Spiele, Bilder und Videos

Das außerhalb Asiens primär auf Grund seiner freien Programmierbarkeit bei Tüftlern und Spiel-Emulations-Fans beliebte Spiele-Handheld GP32 wird mit dem GPX2 einen auf Linux basierenden Nachfolger erhalten. Wie der Hersteller Gamepark Holdings mitteilte, soll der leistungsfähigere Nachfolger mit einer ARM-CPU in seiner Rolle als mobile Unterhaltungszentrale auch normale DivX-, Xvid- und WMV-Filme wiedergeben können.

Artikel veröffentlicht am ,

GPX2
GPX2
Das von GamePark Holdings als Dual-Core-CPU bezeichnete Herz des mit vollem Namen GPX2-F100 bezeichneten Geräts integriert einen ARM920T als Host-Prozessor und einen ARM940T als Video-Coprozessor. Letzterer beschleunigt 2D-Grafik, von einer 3D-Grafikbeschleunigung, wie sie das Nintendo DS oder die PlayStation Portable (PSP) bieten, ist keine Rede. Die Darstellung erfolgt auf einem 3,5-Zoll-TFT-LCD mit QVGA-Auflösung (320 x 240 Bildpunkte) und bis zu 170.000 Farben.

Inhalt:
  1. GPX2 - Spiele-Handheld GP32 erhält Linux-Nachfolger
  2. GPX2 - Spiele-Handheld GP32 erhält Linux-Nachfolger

Dem 32-MByte-Hauptspeicher des GPX2 stehen 64 MByte NAND-Flash-Speicher zur Verfügung, Software und Multimedia-Inhalte werden auf SD-Cards mit beliebiger Kapazität gespeichert. Die Anbindung an den PC erfolgt per USB 2.0, darüber lässt sich auch die Firmware aktualisieren. Auf eine drahtlose Netzwerkverbindung verzichtete GamePark leider - die PSP beispielsweise erlaubt es, per WLAN gegeneinander zu spielen oder per neuen Browser Webseiten zu besuchen.

GPX2
GPX2
Wie die PSP soll auch GameParks GPX2 nicht nur zum Spielen gedacht sein, geht dabei aber noch etwas weiter: Laut der Produkt-Website wird das GPX2 MPEG-, MPEG-4-, DivX 3.11/4.x/5.x, XviD- und WMV-Filmdateien in Auflösungen bis zu 720 x 480 Bildpunkten wiedergeben, solange die Bitrate 1.178 KBit/s nicht überschreitet. Etwaige heimische digitale Videosammlungen müssen demnach nicht unbedingt umkodiert werden.

Auch im Bereich Audio verspricht das Gerät mehr: Neben MP3 und WMA werden auch Ogg-Vorbis-Dateien abgespielt; die Bitrate darf jeweils 384 KBit/s nicht überschreiten. Ein in die Wiedergabe-Software integrierter Equalizer bietet die Einstellungen normal, Klassik, Rock, Jazz und Pop. Wie beim GP32 wird der Stereo-Ton per Kopfhörer oder über die ins Gehäuse integrierten Lautsprecher ausgegeben.

GPX2 - Spiele-Handheld GP32 erhält Linux-Nachfolger 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 3,84€
  4. 55,00€ (Bestpreis!)

fishbong 26. Aug 2005

Der GPx2 (dessen finaler name übrigens noch nicht feststeht) Soll jetzt die doppelte...

Seraptin 08. Aug 2005

noch n paar infos für euch: preis wird unter 200$ sein. es werden jetzt doch 64 mb ddr...

weirdmf 28. Jul 2005

Keine Panik ;-) Ich bin nur äusserst überrascht überhaupt noch was von Gamepark zu hören...

Escom2 28. Jul 2005

1. Kosten SD Karten 15% mehr (Kingston 1GB Elite Pro CF 57€ SD 62€). 2. Werden die 8GB...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /