Abo
  • Services:

FinePix S9500: 9 Megapixel und 10,7fach Zoom

Fujifilm mit einer Alternative zu digitalen Spiegelreflexkameras

Mit der FinePix S9500 stellt Fujifilm ein neues Top-Modell seiner FinePix-Serie vor. Die Digitalkamera wartet mit einem 9-Megapixel-Sensor und einem 10,7fach optischen Zoom auf, der auf Kleinbildkamera-Verhältnisse umgerechnet 28 bis 300 mm entspricht. Fujifilm positioniert die Kamera als Konkurrenz zu Spiegelreflex-Modellen anderer Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

FinePix S9500
FinePix S9500
Im Vergleich zu einer digitalen Spiegelreflexkamera betont Fujifilm vor allem den Preisvorteil des Gesamtpakets. Hinzu kommt "Real Photo Technik", die Fujifilm kürzlich zusammen mit der FinePix F10 vorgestellt hat. Die maximale Auflösung der 9-Megapixel-Kamera liegt bei 3.488 x 2.616 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  2. BWI GmbH, Bonn

Die Real Photo Technik basiert auf der Kombination des neu entwickelten RP-Bildprozessors mit dem Fujinon-Objektiv und dem Super-CCD-HR-Sensor der fünften Generation, der 1/1,6 Zoll misst. Dadurch soll es möglich werden, auch bei hoher Empfindlichkeitseinstellung qualitativ hochwertige Aufnahmen zu erzeugen - ohne Zugeständnisse an die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Die Lichtempfindlichkeit gibt Fujifilm mit ISO 80 bis ISO 1.600 an.

FinePix S9500
FinePix S9500
Die Kamera ist zudem mit einem ausklappbaren 1,8-Zoll-LC-Display ausgestattet. Die Einschaltzeit soll bei 0,8 Sekunden liegen, die Auslöseverzögerung beträgt 0,01 Sekunden (vorfokussiert). Zudem erlaubt es die Kamera, Brennweite und Fokussierung durch Drehen am Objektiv manuell einzustellen. Ergänzend kann man sich die Helligkeitsverteilung im Motiv in Echtzeit über ein Histogramm anzeigen lassen. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 30 Sekunden und 1/4.000 Sekunde.

Um die Verwacklungsgefahr zu reduzieren, die durch lange Belichtungszeiten oder Bewegungen des Motivs entsteht, bietet die Kamera den Modus "Motivschärfe". Dabei wird die Lichtempfindlichkeit je nach Umgebungslicht automatisch angepasst. Unschärfen durch Verwackeln und Bewegungen des Motivs sollen so verhindert werden. Zudem gibt es einen Modus für Umgebungslicht (Natural Light Modus), bei dem die Kamera den Blitz automatisch abschaltet und Lichtempfindlichkeit sowie Verschlusszeit regelt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Die FinePix S9500 wird zusammen mit einer xD-Picture-Card mit einer Kapazität von 128 MByte verkauft und soll ab September 2005 für 699,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 119,90€
  4. 59,79€ inkl. Rabatt

QPDO 29. Jun 2006

Was alle immer mit dem Plastiklook haben, werde ich nie verstehen. Meine s9500 dient mir...

20d.fanboy 28. Jul 2005

28-300 ist ordentlich. Wers braucht. Der Abbildungsgüte kommt das aber bestimmt nicht...

Degreco 28. Jul 2005

Nur noch mehr auf SLR-Design gemacht. Mit dem Rauschverhalten der F10 wird diese Kamera...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /