FinePix S9500: 9 Megapixel und 10,7fach Zoom

Fujifilm mit einer Alternative zu digitalen Spiegelreflexkameras

Mit der FinePix S9500 stellt Fujifilm ein neues Top-Modell seiner FinePix-Serie vor. Die Digitalkamera wartet mit einem 9-Megapixel-Sensor und einem 10,7fach optischen Zoom auf, der auf Kleinbildkamera-Verhältnisse umgerechnet 28 bis 300 mm entspricht. Fujifilm positioniert die Kamera als Konkurrenz zu Spiegelreflex-Modellen anderer Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

FinePix S9500
FinePix S9500
Im Vergleich zu einer digitalen Spiegelreflexkamera betont Fujifilm vor allem den Preisvorteil des Gesamtpakets. Hinzu kommt "Real Photo Technik", die Fujifilm kürzlich zusammen mit der FinePix F10 vorgestellt hat. Die maximale Auflösung der 9-Megapixel-Kamera liegt bei 3.488 x 2.616 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d) für den Vor-Ort-Service
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  2. Senior Projektmanager (w/m/d) IT Networking
    Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Leipzig
Detailsuche

Die Real Photo Technik basiert auf der Kombination des neu entwickelten RP-Bildprozessors mit dem Fujinon-Objektiv und dem Super-CCD-HR-Sensor der fünften Generation, der 1/1,6 Zoll misst. Dadurch soll es möglich werden, auch bei hoher Empfindlichkeitseinstellung qualitativ hochwertige Aufnahmen zu erzeugen - ohne Zugeständnisse an die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Die Lichtempfindlichkeit gibt Fujifilm mit ISO 80 bis ISO 1.600 an.

FinePix S9500
FinePix S9500
Die Kamera ist zudem mit einem ausklappbaren 1,8-Zoll-LC-Display ausgestattet. Die Einschaltzeit soll bei 0,8 Sekunden liegen, die Auslöseverzögerung beträgt 0,01 Sekunden (vorfokussiert). Zudem erlaubt es die Kamera, Brennweite und Fokussierung durch Drehen am Objektiv manuell einzustellen. Ergänzend kann man sich die Helligkeitsverteilung im Motiv in Echtzeit über ein Histogramm anzeigen lassen. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 30 Sekunden und 1/4.000 Sekunde.

Um die Verwacklungsgefahr zu reduzieren, die durch lange Belichtungszeiten oder Bewegungen des Motivs entsteht, bietet die Kamera den Modus "Motivschärfe". Dabei wird die Lichtempfindlichkeit je nach Umgebungslicht automatisch angepasst. Unschärfen durch Verwackeln und Bewegungen des Motivs sollen so verhindert werden. Zudem gibt es einen Modus für Umgebungslicht (Natural Light Modus), bei dem die Kamera den Blitz automatisch abschaltet und Lichtempfindlichkeit sowie Verschlusszeit regelt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die FinePix S9500 wird zusammen mit einer xD-Picture-Card mit einer Kapazität von 128 MByte verkauft und soll ab September 2005 für 699,- Euro zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


QPDO 29. Jun 2006

Was alle immer mit dem Plastiklook haben, werde ich nie verstehen. Meine s9500 dient mir...

20d.fanboy 28. Jul 2005

28-300 ist ordentlich. Wers braucht. Der Abbildungsgüte kommt das aber bestimmt nicht...

Degreco 28. Jul 2005

Nur noch mehr auf SLR-Design gemacht. Mit dem Rauschverhalten der F10 wird diese Kamera...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /