SilentCool: Auch Asus kühlt Grafikkarten ohne Lüfter

Erste Karte mit neuer Heatpipe nächste Woche lieferbar

Asus stellt mit "SilentCool" eine eigene Lösung für die lautlose Kühlung von Grafikkarten vor. Das Konzept basiert auf einer herkömmlichen Heatpipe, bringt jedoch einige interessante Ideen im Detail.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus SilentCool
Asus SilentCool
So ist die primäre Heatpipe, welche die Wärme von der GPU abführt, drehbar gelagert. Sie mündet in einen Kühlkörper aus feinen Kupfer-Finnen, der mitsamt der Heatpipe um 90 Grad gedreht werden kann. Damit lässt sich der Kühlkörper in einem Tower-Gehäuse beispielsweise in die Nähe der Gehäuselüfter bewegen.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
  2. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt
Detailsuche

Asus SilentCool
Asus SilentCool
Asus verspricht sich von dem Design eine um 40 Grad Celsius kühlere GPU "als bei vergleichbaren Lösungen". Das Unternehmen nennt dabei nicht den Mitbewerber, mit dem hier verglichen wird. Lüfterlose Grafikkarten mit passiven Heatpipes bietet bisher unter anderem Sapphire an, Nachrüstlösungen kommen von Zalman und Thermaltake.

Bei dem von Thermaltake vorgestellten Kühler Schooner dürfte sich Asus auch die Idee einer externen Heatpipe ausgeliehen haben, denn die SilentCool-Karten können mit einer zusätzlichen Heatpipe bestückt werden, die unter Verlust des Nachbar-Slots der Grafikkarte aus dem Gehäuse ragt. Ob das Modul mitgeliefert wird, steht noch nicht fest. Laut Asus reduziert sich beim Anbringen dieses optionalen Moduls die Temperatur des Grafikchips nochmals um 6 Grad Celsius. Von dieser zweiten Pipe existiert bisher jedoch lediglich eine Zeichnung.

Asus SilentCool
Asus SilentCool
Die erste Grafikkarte mit SilentCool hört auf den Namen "N6600GT /HTD /256MB". Der Terminologie von Asus folgend handelt es sich also um ein PCIe-Board mit dem GeForce 6600 GT samt 256 MByte Speicher und Ausgängen für analogen Monitor, DVI- sowie HDTV-Displays. Die Karte soll ab der kommenden Woche zu Preisen unter 220,- Euro in Deutschland erhältlich sein. Gegenüber anderen 256-MByte-Karten mit dem 6600 GT ist das lüfterlose Asus-Produkt also kaum teurer.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Derzeit ist die Kühlleistung von SilentCool noch schwer zu beurteilen - Karten mit dem 6600 GT sind recht genügsam in der Leistungsaufnahmen und benötigen noch nicht einmal eine externe Stromversorgung. Unbestätigten Angaben zufolge plant Asus aber auch eine Version des Systems mit einem neuen Nvidia-Chip. Um den bereits im Web aufgetauchten 7800 GT dürfte es sich dabei nicht handeln, dieser benötigt einen Strom-Beipass. Eher ist hier der noch nicht angekündigte 7600 wahrscheinlich. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


eFire 18. Sep 2005

ZOGGN !!!

SirWallace 30. Jul 2005

Ihr habt sie doch nicht mehr alle ^^

daKrueml 28. Jul 2005

genau hinsehen! das sind lötaugen für nen 2. DVI anschluss... der vga jack ist...

Martin F. 27. Jul 2005

Eigentlich könnte man ja auch seinen PC direkt an den Heizungswasserkreislauf anschlie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /