Abo
  • Services:

Gartner: Knapp 2 Millionen PCs in Deutschland verkauft

PC-Markt wächst um 11 Prozent im zweiten Quartal 2005

Im zweiten Quartal 2005 wurden in Deutschland laut einer aktuellen Studie von Gartner 1,96 Millionen PCs verkauft. Das entspricht einem Anstieg von 11,3 Prozent gegenüber dem selben Zeitraum im Vorjahr. Das Notebook-Geschäft zeigte einen Zuwachs von 20 Prozent im Jahresvergleich, während der Desktop-Markt um 6 Prozent zulegte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der deutsche PC-Markt machte im zweiten Quartal 2005 insgesamt 19 Prozent des Gesamtvolumens in Westeuropa aus und liegt damit knapp hinter Großbritannien an zweiter Stelle. Dabei zeigte Deutschland das schwächste Wachstum im westeuropäischen Raum, so Meike Escherich, Analystin bei Gartner. Escherich weiter: "Der Privatkundenbereich stieg um 15 Prozent an, der Geschäftskundenbereich nur um 8 Prozent."

Stellenmarkt
  1. wesernetz Bremen GmbH, Bremen
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen

Die Nummer 1 in Deutschland ist weiterhin Fujitsu Siemens mit einem Marktanteil von 17,5 Prozent und einem Wachstum von 8,5 Prozent auf 342.105 Einheiten. Auf Platz 2 landet Medion mit 210.000 verkauften PCs, ein Zuwachs von 26,3 Prozent, womit Medion auf einen Marktanteil von 10,7 Prozent kommt. Das Unternehmen verdankt die Zuwachsrate von fast 50 Prozent diversen Aktionen in den Aldi-Märkten.

HP legte um 9,6 Prozent auf 197.475 verkaufte PCs zu und erreicht damit einen Marktanteil von 10,1 Prozent. Das größte Wachstum verzeichnete aber Weltmarktführer Dell mit einem Plus von 44,3 Prozent auf 189.156 verkaufte PCs, was einem Marktanteil von 9,7 Prozent entspricht. Dahinter folgt Acer mit einem Marktanteil von 8,3 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 19,99€
  3. 8,59€
  4. 19,99€

ip (Golem.de) 27. Jul 2005

vielen Dank für den Hinweis. Der Tippfehler wurde behoben.


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /