Abo
  • Services:

Wieder Probleme mit Via-Chipsätzen

Fehler in Southbridge bereitet SATA-Festplatten Probleme

Nachdem bereits der KT890 von Via Probleme mit dem Athlon 64 X2 bereitete, macht ein neuer Fehler in den Chipsätzen die Runde. Diesmal sorgen jedoch gleich mehrere Southbridges für Probleme - in diesem Fall beim 3-GBit-Betrieb von Serial-ATA-Festplatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der Inquirer berichtet, haben die Southbridges VT8237, VT8237R, VT6420 und VT6421L Probleme beim Betrieb von SATA-II-Festplatten. Gemeint sind hier vermutlich Festplatten, die die höhere Transfergeschwindigkeit von 3-GBit/s unterstützen. Normalerweise sind diese Festplatten nach dem SATA-Standard abwärtskompatibel und sollten auch an langsameren SATA-Controllern funktionieren.

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)

Golem.de konnte das Problem an einer VT8237-Southbridge (Asus A8V) nachvollziehen. Beim Kaltstart des Rechners wird eine Festplatte von Samsung der 3-GBit/s-fähigen P120-Serie (SP2004C) von der Southbridge nicht erkannt, eine ältere SATA-Festplatte am selben Controller wurde in diesem Fall ebenfalls nicht erkannt. Es genügte jedoch, den Rechner über den Reset-Knopf oder den Klammeraffengriff neu zu starten. Nach dem Neustart wird die Festplatte dann anstandslos erkannt und verrichtet ohne Probleme ihren Dienst.

Ob das Problem damit generell lösbar ist, lässt sich nicht sagen. Eine weitere Umgehung der Problematik ist es, die Festplatte über die Jumper in den langsameren Betrieb zu versetzen. Alternativ lässt sich der bei einigen Mainboards vorhandene zusätzliche SATA-Controller benutzen.

Eine fehlerbereinigte Southbridge namens VT8237R Plus soll in Kürze erscheinen. Da sich Chipsätze jedoch nicht so einfach austauschen lassen, bedeutet das entweder den Verzicht auf die sich verbreitenden schnelleren SATA-Festplatten oder den Erwerb eines neuen Mainboards, sofern die bekannten Notlösungen nicht funktionieren. [von Andreas Sebayang]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

GUN 30. Jan 2006

bist n du für`n Held ??? der KT133A war für die Pentium MMX serie .. und um ehrlich zu...

User 10. Aug 2005

Coll wäre es halt. Hoffe schon

Heiko 27. Jul 2005

Hallo, habe mal wieder Pech und mich genau für dieses Mainboard entschieden (A8V Deluxe...

nnan 27. Jul 2005

... und meistens findet sich dann auf demselben Board noch eine Southbridge von VIA... ;-)

blurb 27. Jul 2005

Für AMD hab ich immer AMD genommen...jetzt steht ein Neukauf an, und ich weiß nicht was...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /