• IT-Karriere:
  • Services:

Sceneo TVCentral: Mit mehreren Tunern zum TV-Server

Buhl Data verspricht frei skalierbaren Hybrid-TV-Betrieb mit Erweiterung SHTV

Die von Buhl Data angebotene Media-Center-Software Sceneo TVCentral soll ab der Version 1.40 erstmals gleichzeitig auf eine beliebige Anzahl - auch verschiedener - TV-Tuner zugreifen können. Damit sollen sich Fernsehprogramme zentral empfangen und im Haus verteilen lassen - auf Streaming zu verschiedenen Geräten muss man jedoch noch bis zur Verfügbarkeit von TVCentral 2.0 warten.

Artikel veröffentlicht am ,

Fernsehprogramme im Standard-PAL-Format werden heute in Europa in vier verschiedenen Techniken übertragen (analog, DVB-T, -S und -C). Entsprechende Tuner gibt es für PCI, USB oder Firewire. Buhl Datas Sceneo-Abteilung will nun mehrere verschiedene Tuner in einem lokalen Broadcast-Server einbinden, der dann an die verschiedenen Anzeige- und Aufnahme-Geräte verteilt.

Stellenmarkt
  1. Upshift Media GmbH, Taunusstein bei Wiesbaden
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Dies ermögliche einen skalierbaren Betrieb unterschiedlicher TV-Standards und beliebiger Empfangsgeräte auf einem System, so Dr. Thomas Becker, Geschäftsbereichsleiter Sceneo. Die gemeinsam mit ODsoft (bekannt für WinDVBlive 2000) entwickelte Software-Technik bezeichnet der Anbieter als Scaleable Hybrid TV (SHTV) und will sie sich international patentieren lassen, um sich vor Nachahmern zu schützen.

Vor allem vom konkurrierenden Windows XP Media Center Edition (MCE) will sich Buhl Data damit absetzen und es PC-Anbietern ermöglichen, deutlich leistungsfähigere Media-Center-Systeme mit TVCentral zu realisieren. Becker dazu: "Wir erwarten uns mit diesem Technologiesprung auch einen deutlich besseren Zugang zum Erstausrüstergeschäft."

SHTV soll Ende Juli 2005 registrierten Nutzern von TVcentral 1.4 als kostenfreies Update zur Verfügung gestellt werden. Nach der Veröffentlichung von TVcentral 2.0 im Herbst wird SHTV ein Streaming-Frontend erhalten. Damit soll es möglich werden, einen TV-Server aufzusetzen, der stationäre oder mobile Clients im heimischem Netzwerk mit Live-Fernsehen, zeitversetztem Fernsehen und Videoaufzeichnungen versorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...
  2. (-27%) 14,50€
  3. 7,99€

gustav 28. Jul 2005

Besser ist das... Nachher sagt noch jemand, für streamdev wurde das von TVCentral...

gustav 28. Jul 2005

Wenn du unter Linux den VDR einsetzt, kannst du die Nexus-S problemlos nutzen. http...

jojojij 27. Jul 2005

die Kollegen von Premiere werden sich darüber freuen... wieder jemmand zu verklagen, au...

dbcb 27. Jul 2005

Ich habe schon einige Clients ausprobiert und das Ergebnis ist ernüchternd. Die...

LH 27. Jul 2005

Hi Nicht nur die. Auch MythTV hat diese Funktionen schon lange. Es gibt viele MythTV User...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

      •  /