Abo
  • Services:

Inkscape: Freies SVG-Zeichenprogramm mit neuen Funktionen

Version 0.4.2 von Inkscape nun auch für MacOS X

Das freie und plattformunabhängige Vektor-Zeichenprogramm Inkscape erschien jetzt in der Version 0.42, die zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen bringt. Neben Standard-Funktionen, die Inkscape-Nutzer bislang schmerzlich vermissten, wartet das Programm zum Erstellen von SVG-Grafiken aber auch mit einigen neuen Ideen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Inkscape 0.42
Inkscape 0.42
So kann Fließtext nicht mehr nur um Rechtecke herumfließen, sondern sich auch an andere Formen anpassen. Auch lassen sich nun Textbereiche markieren und ihr Stil ändern, ähnlich wie in einer Textverarbeitung.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Inkscape 0.42
Inkscape 0.42
Zudem wurde das Werkzeug für Farbverläufe (Gradient Tool) komplett neu gestaltet. Es soll nun deutlich einfacher zu nutzen sein. Auch die zur Verfügung stehenden Effekte wurden in der Art, wie sie genutzt werden können, überarbeitet.

Inkscape 0.42
Inkscape 0.42
Der Export für PS/EPS wurde ebenfalls erweitert und bietet nun bessere Unterstützung für Farbverläufe in PostScript Level 3, ein besseres Text-Handling und eine Kommandozeilen-Option zur Batch-Verarbeitung. Über die Kommandozeile lassen sich zudem SVG-Dateien analysieren und so Koordinaten und Dimensionen von Objekten feststellen. Darüber hinaus wartet Inkscape nun mit einer Unterstützung von internem CSS auf, allerdings kann es diese noch nicht schreiben.

Mit der Version 0.4.2 läuft Inkscape zudem erstmals auch unter MacOS X, bislang wurden nur Linux und Windows unterstützt. Insgesamt schließt die neue Version rund 404 Programmfehler und erfüllt 165 Funktionswünsche.

Die weitere Entwicklung von Inkscape wird unter anderem durch Googles Summer of Code unterstützt, vier Studenten arbeiten in diesem Rahmen an der Erweiterung der Software. Unter anderem geht es um einen Connector zur automatischen Diagramm-Erstellung und die Möglichkeit, gemeinsam an einzelnen Inkscape-Dokumenten zu arbeiten. Auch ein DXF Im- und Export sowie eine Schnittstelle zu Open Clip Art Library sind in Arbeit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 59,99€
  3. 8,49€

lauti 01. Feb 2007

hallo na alles klar oder

Yeeeeeeeha 28. Jul 2005

Obs nur das war? Die sowjetische Informationspolitik hatte imho doch Nachrichten über...

Wissard 27. Jul 2005

Schade.


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /