Abo
  • Services:

Portable TV - Online-Videothek für die PSP

Sonys Spiele-Handheld bekommt in Japan eigenen Video-Download-Dienst

Der zu Sony gehörende Internet-Provider So-net wird in Japan einen "Portable TV bzw. "P-TV" getauften Video-on-Demand-Dienst für die PlayStation Portable anbieten. Dabei spielt auch die nun erhältliche neue Firmware 2.0 eine Rolle, mit der das Spiele-Handheld Videos in MPEG-4-AVC-Qualität (H.264) abspielen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die vorrangig halbstündigen Videos sollen GameSpot zufolge in einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten angeboten werden und dabei 256 MByte groß sein. Eine PSP mit dem beiliegenden und nur 32 MByte fassenden Memory Stick Duo reicht dafür also nicht aus. Bei kostenpflichtigen Filmen ist es erforderlich, mit dem ab der Firmware-Version 2.0 enthaltenen Web-Browser direkt mit der PSP auf das Angebot zuzugreifen. Die Daten werden dann geschützt auf dem Memory Stick Duo abgelegt und können nicht mit dem PC ausgelesen werden. Für kostenlose Videos wie Trailer gilt diese Beschränkung nicht.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die Länge der Videos sowie die Liste der So-net-Partner lässt darauf schließen, dass es sich vorrangig um Serienfolgen handeln wird, die für einige Euro zum Download angeboten werden. P-TV wird unter anderem durch Aniplex, Asai Kikaku, Bandai Channel, BBB, Geo BB, Getty, Neo Index, So-net Channel 749, Sony Pictures Entertainment und Watanabe Entertainment bestückt. Zum Start wird es aber erst einmal nur Trailer, Independent-Filme und Pilotfolgen von Fernsehserien geben.

Losgehen soll es mit P-TV ab dem heutigen 27. Juli 2005 - für diesen Tag war auch die PSP-Firmware 2.0 angekündigt, die mittlerweile erhältlich ist. Für die USA und Europa wurden bisher keine Pläne für einen Video-on-Deman-Dienst speziell für die PSP bekannt gegeben.

Bereits zum Verkaufsstart Ende 2004 in Japan bewarb Sony Computer Entertainment die PSP als mobile Unterhaltungszentrale. Das Gerät kann MP3-Musik und selbst erstellte MPEG-4-Videos vom Memory Stick Duo oder Spielfilme von den PSP-eigenen Medien Universal Media Discs (UMDs) abspielen. In Deutschland wird die PSP erst Anfang September 2005 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

RAV3 17. Mär 2006

nunja ich habe 3 bildschirme in meinem auto 2 für die die hinten sitzen einen für den...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /