Abo
  • Services:

Handy-Flatrate von T-Mobile

Relax-Wunschoptionen nun ohne Limit

T-Mobile startet jetzt eine Handy-Flatrate für Gespräche ins Festnetz und ins T-Mobile-Netz. Ab dem 1. August 2005 entfällt das Limit von 1.000 Minuten für die Relax-Wunschoptionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch in den Wunschoptionen Weekend und Freetime sollen Kunden ab August 2005 ohne Limit ins Festnetz telefonieren können. Zusätzlich gilt dies auch für Gespräche innerhalb des T-Mobile-Netzes. Allerdings haben die einzelnen "Flatrate-Angebote" gewisse Einschränkungen. Mit der Option Relax Local können T-Mobile-Kunden günstige Handy-Gespräche in zwei Vorwahlbereiche im Festnetz führen, Weekend bietet dies am Wochenende und Freetime an Wochentagen ab 20:00 Uhr.

Bislang waren diese Relax-Wunschoptionen auf monatlich 1.000 Telefonminuten begrenzt. Ab dem 1. August 2005 bietet T-Mobile seinen Kunden mobiles Telefonieren innerhalb der Wunschoptionen ohne Begrenzung an. Das Angebot ist allerdings zunächst bis zum 31. März 2006 befristet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 33,99€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /