Abo
  • Services:

ISSAM bringt Subnotebook mit 1,55 kg

Notebook mit Pentium M und 12,1-Zoll-Display

Mit dem Smartbook i-2100V stellt der Hildener Notebookhersteller ISSAM ein kleines und leichtes Subnotebook vor, das mit seinen 12,1-Zoll-Display nur 1,55 kg auf die Waage bringt. Angetrieben wird es von einem Pentium M 730 mit 1,6 GHz.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Smartbook i-2100V misst 27,5 x 3,0 x 25,5 cm und wiegt ohne Akku nur 1,15 kg. Es arbeitet mit Intels Chipsatz 915GM inklusive des ICH6M und integrierter Grafik. Letztere zweigt sich etwas von den 512 MByte Arbeitsspeicher des Geräts ab. Das 12,1-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten.

Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

smartbook i-2100V von ISSAM
smartbook i-2100V von ISSAM
Das Subnotebook ist mit einer 60-GByte-Festplatte und einem Ultra-Slim-DVD-Brenner ausgestattet. Zu den Schnittstellen zählen ein VGA-Ausgang, PCMCIA Typ II, ein Card-Reader, Fast-Ethernet, WLAN (802.11a/b/g), Modem, Firewire400, drei USB-2.0-Anschlüsse und Line-in sowie Line-out für Stereo-Audio.

Die Akkulaufzeit des Smartbook i-2100V beträgt laut ISSAM rund vier Stunden.

Das System wird mit vorinstalliertem Microsoft Windows XP Professional geliefert und soll ab sofort für 1.498,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

stefan123 03. Aug 2005

gibts auch für 600€ weniger von Averatec vielleicht ein bisschen schwerer, aber für die...

Johnny Cache 27. Jul 2005

Richtig. Viele Dinge sind heute bei XGA einfach nicht mehr komfortabel zu bedienen...

mr. tux 27. Jul 2005

das ding schaut doch aus wie das Asus M5600A, scheint baugleich zu sein!


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /