Abo
  • Services:

IBM z9 Mainframe: von der zSeries zum System z9

Die Rechenleistung des neuen Mainframes im maximalen Ausbau hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell T-Rex zSeries z990 fast verdoppelt. Gleiches gilt für die Speicherkapazität. Das System z9 soll rund eine Milliarde Transaktionen pro Tag verarbeiten, bis zu 6.000 sichere Online-Handshakes bewältigen und gleichzeitig Tausende von Anwendungen virtualisieren können. Die 256-Bit-AES-Verschlüsselung erfolgt in Hardware. Durch zusätzliche PCI-X-Karten soll sie sich später weiter beschleunigen lassen und die CPUs so entlastet werden.

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, München/Vierkirchen
  2. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Düsseldorf

Herzstück des z9 ist ein neues Multi-Chip-Modul (MCM). Es misst nur 95 x 95 x 8,5 mm, bringt auf diesem Raum aber 16 Chips auf 102 Keramik-Glas-Schichten unter, die über 5.184 I/O-Pins und 540 Meter Leiterbahnen verbunden sind. Das neue MCM des z9 ähnelt zwar dem des z990, bietet aber fast die doppelte Kapazität. Die einzelnen Prozessoren sollen rund 30 bis 35 Prozent schneller sein als die Vorgänger, getaktet werden sie mit 1,72 GHz.

Gefertig wird das z9-MCM in IBMs 90-Nanometer-Prozess mit Kupfer-Verbindungen und Silicon-on-Insulator (SOI). Es verfügt insgesamt über rund 3,5 Milliarden Transistoren verteilt auf 16 Prozessoren, von denen aber nicht alle nutzbar sind. Zwei werden in jedem Fall mit I/O-Aufgaben betraut, zwei laufen als Ersatz ("Spare") falls ein anderer Prozessor ausfällt. Die vier kleineren Systeme sind mit 12 Prozessoren pro MCM bestückt.

Ein vollständig konfiguriertes 54-Wege-z9-System rechnet mit 18 Milliarden Transistoren - also etwa drei Transistoren pro Erdbewohner. Intels unter dem Codenamen "Montecito" bekannter Itanium-2-Nachfolger mit zwei Kernen wird voraussichtlich Ende 2005 mit 1,72 Milliarden Transistoren in 90-nm-Strukturbreite aufwarten. Zum Vergleich bringt es der Desktop-Prozessor Pentium D mit zwei Kernen nur auf "klägliche" rund 230 Millionen Transistoren.

Wesentliche Teile des neuen Mainframes wurden in IBMs Forschungszentrum in Böblingen entwickelt. Rund 450 Mitarbeiter beschäftigen sich dort unter anderem mit dem Chipdesign für die Prozessoren des neuen Systems.

IBM bietet das "System z9 109" in fünf Konfigurationen mit 1 bis 54 Prozessor-Units an. Vier der Modelle unterstützen 1 bis 38 Prozessor-Units und sollen ab September 2005 erhältlich sein, Das Top-Modell S54 wird laut IBM im November 2005 folgen. Schon das kleinste System mit nur einer Prozessor-Einheit soll 35 Prozent schneller sein als die Mainfraimes der z900-Serie. Der maximale Speicherausbau liegt bei 512 GByte.

 IBM z9 Mainframe: von der zSeries zum System z9
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  4. 5,99€

Melanchtor 28. Jul 2005

Wer wird denn hier seinem Arbeitgeber aufs Butterbrot schmieren, dass er während der...

Melanchtor 28. Jul 2005

Ja, virtuellen. Ist unter Unix mit den TTY-Devices auch nicht viel anders...

ansichtssache 28. Jul 2005

Ich würde hier auch nicht unbedingt Windows zum Vergleichen heranziehen. Eine E15K oder...

cheeky_79 27. Jul 2005

Mgo hat recht. Hier wird anders abgerechnet. Eine Anmerkung noch: auch viele Kunden aus...


Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /