Abo
  • Services:

Russischer Spammer ermordet

Mann erschlagen in Wohnung gefunden

Der als notorischer Werbemail-Versender bekannte Russe Vardan Kushnir wurde am vergangenen Sonntag tot in seiner Wohnung in Moskau aufgefunden. Dem Mann wurde nach russischen Berichten der Schädel eingeschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies berichtet Spiegel Online mit Bezug auf die russische Nachrichtenagentur Interfax. Laut der russischen Site Mosnews betrieb Kushnir seit Jahren massive E-Mail-Werbung, die sich vor allem an russische Adressaten richtete. Der Versand von Spam ist in Russland noch nicht illegal, ein entsprechendes Gesetz ist jedoch in Vorbereitung.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Laut Mosnews bewarb Kushnir vor allem mehrere Sprachschulen. In der Vergangenheit hätten mehrere ungenannte Vereinigungen unter anderem durch Telefonterror versucht, die Geschäfte des 35-Jährigen zu behindern. Die Nutzer der Wikipedia listen detailliert auf, wie sich Kushnirs "American Language Center" in Moskau den Zorn der Russen zugezogen hatte. So sollen die Firmen des Ermordeten auch in Foren, Blogs und per ICQ für sich geworben haben. Vor allem in den Jahren 2002 bis 2003 wurde der Spam der Unternehmen demnach unerträglich.

Russischen Berichten zufolge formiert sich dort derzeit organisierter Widerstand gegen Spam. Spiegel Online zitiert sogar Spekulationen über "Anti-Spam-Gangs". Revierkämpfe unter Spammern sind in dieser rechtlichen Grauzone nichts Neues, weltweit ist der Tod Kushnirs jedoch der erste bekannte Mordfall an einem Spammer. [von Nico Ernst]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

vermillionär 27. Jul 2006

Leise schleicht Ihr den Gang hinunter. Warum habt Ihr auch in diese dunkle Gruft...

Martin1974 24. Mär 2006

Das ist wirklich traurig.... Was dieser Mann auch immer gemacht hat, beziehungsweise...

Yorick 02. Dez 2005

Ja. Und wir warten alle darauf, dich Prachtburschen zu vernaschen!

gegen-anti... 29. Jul 2005

Da geb ich faker recht! Und and den bescheuerten nick von anti-vodkatrinker und auch ihn...

KeinMitleid 28. Jul 2005

... und hoffentlich nicht der letzte. Klingt hart, ist aber genauso gemeint. Kein...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /