Abo
  • Services:

Neue iBooks serienmäßig mit Bluetooth

iBook mit G4-Prozessor mit bis zu 1,42 GHz

Lange hat sich bei Apples Notebooks wenig getan, nun wartet der Hersteller mit neuen Modellen auf, die aber weiterhin mit PowerPC-G4-Prozessoren ausgestattet sind. Die CPUs laufen dabei mit bis zu 1,42 GHz und als Grafikchip kommt ein ATI Mobility Radeon 9550 zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle iBooks sind serienmäßig mit 512 MByte RAM, integriertem Airport Extreme (WLAN nach 802.11g) und Bluetooth ausgestattet. Jedes iBook verfügt zudem ab sofort serienmäßig über integriertes Bluetooth 2.0 (Enhanced Data Rate). Bluetooth 2.0+EDR erhöht die Datenrate um das Dreifache und beschleunigt somit die Kommunikation mit entsprechenden drahtlosen Zubehörgeräten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Apple iBooks
Apple iBooks
Wie zuvor bereits die PowerBooks hat Apple auch die neuen iBooks mit seinem "Scrolling TrackPad" und dem "Sudden Motion Sensor" ausgestattet. Mit der Trackpad-Technik können Nutzer sich einfach durch lange Dokumente, große Fotos oder Webseiten bewegen. Sudden Motion soll laufende Festplatten besser vor Beschädigung zu schützen, falls das iBook versehentlich herunterfällt.

Die iBooks kommen in einen Polycarbonat-Gehäuse mit 12- und 14-Displays und Prozessoren mit 1,33 GHz oder 1,42 GHz Taktfrequenz. Die Akkulaufzeit gibt Apple mit bis zu 6 Stunden an. Als Grafikchip kommt ein ATI Mobility Radeon 9550 mit 32 MByte Videospeicher zum Einsatz. Zur weiteren Ausstattung der iBooks zählen Schnittstellen wie Ethernet (10/100BASE-T), zwei USB-2.0-Anschlüsse und ein FireWire-400-Port .

Das iBook mit 12,1-Zoll-Display, 1,33-GHz-Prozessor, 40-GByte-Festplatte und Combo-Laufwerk (DVD-ROM/CD-RW) gibt es für 1.029,- Euro. Das Modell mit 14,1-Zoll-Display, 60-GByte-Festplatte und SuperDrive (DVD-Brenner) soll 1.319,- Euro kosten. Beide werden mit MacOS X 10.4 alias Tiger und iLife '05 geliefert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

nemesis 28. Jul 2005

Also bei den neuen Mac minis und den neuen Ibooks sinds nun überall 1x 512Mbyte. Der Mac...

pierre kerchner 27. Jul 2005

Hallo, ein Kollege hat ein Ibook bekommen und auch hier sind meine Eindrücke leider eher...

Mario 27. Jul 2005

... Du nix OS X, oder? ... schade für Dich, bin echt betroffen... so, und nun zähl´ die...

Lead0r 26. Jul 2005

So ein Schwachsinn. MacOS ist das anwenderfreundlichste Betriebssystem, wo gibt. Und...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
    IT-Sicherheit
    12 Lehren aus dem Politiker-Hack

    Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
    2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
    3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
    CES 2019
    Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

    CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
    2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
    3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

      •  /