Abo
  • Services:

Apple wertet Mac mini auf

Mac mini nun mit 512 MByte Speicher ab 519,- Euro

Apple hat die Ausstattung seines Mac mini aufgewertet. Die Modelle sind jetzt mit 512 MByte Speicher ab 519,- Euro zu haben. Zudem bietet Apple Modelle mit integriertem AirPort Extreme (WLAN) und Bluetooth sowie SuperDrive-Laufwerk zum Brennen von DVDs an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mac-mini-Reihe besteht nun aus drei Modellen: Die kleinste Version ist mit 1,25-GHz-Prozessor (PowerPC G4) bestückt, während zwei Modelle mit 1,42-GHz-CPUs versehen sind. Ein Modell davon verfügt über ein SuperDrive zum Brennen von DVDs. Die beiden Top-Modelle weisen zudem AirPort Extreme (802.11g WLAN) und ein Bluetooth-Modul auf.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Apple Mac mini
Apple Mac mini
Äußerlich hat sich der Mac mini nicht verändert. Er ist knapp fünf Zentimeter hoch und wiegt 1,3 kg. Bereits vorhandene Peripherie wie Display, Maus und Tastatur lassen sich weiter verwenden. Apple liefert Tastatur und Maus weiterhin nur gegen Aufpreis. Zudem besitzt das Gerät einen FireWire-400- und zwei USB-2.0-Anschlüsse. Über den DVI-Anschluss, der auch VGA unterstützt, können verschiedene LCD- und CRT-Displays angesteuert werden. Integriertes 10/100BASE-T-Ethernet und ein 56K-V.92-Modem (im 1,25 GHz-Modell) sorgen für die Netzwerk- und Internetanbindung.

Ebenfalls im Lieferumfang jedes neuen Mac mini ist die Digital-Lifestyle-Suite iLife '05 mit iPhoto, iMovie, iDVD, GarageBand und iTunes. Als Betriebssystem kommt MacOS X 10.4 alias "Tiger" zum Einsatz.

Das kleine Modell mit 1,25 GHz, einer 40-GByte-Festplatte und Combo-Laufwerk (DVD-ROM/CD-RW) gibt es ab einem Preis von 519,- Euro. Die beiden größeren Modell mit 1,42 GHz und 80-GByte-Festplatte kosten 619,- Euro ohne SuperDrive und 719,- Euro mit SuperDrive. Auf Wunsch bietet Apple die Geräte mit 1 GByte RAM an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

ueznuer 09. Aug 2005

offensichtlich ein freudscher ;)

Lead0r 27. Jul 2005

Ein Mac hat seine Spezialgebiete, wie auch ein PC, PCs gibts auch schöner, nur wer will...

Rainer Haessner 26. Jul 2005

Ach so, hatte es vergessen. Ein kleiner Hintergedanke waren auch die Multimediadienste...

Guybrush... 26. Jul 2005

Tja, das kannst du dir jetzt sparen. Das ist doch gut zu wissen. Ferner gibt es jetzt...

Angel 26. Jul 2005

Der Radeon 9550 ist ein abgespeckter Radeon 9600 und damit durchaus CI-fähig.


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /