Abo
  • Services:

Apple wertet Mac mini auf

Mac mini nun mit 512 MByte Speicher ab 519,- Euro

Apple hat die Ausstattung seines Mac mini aufgewertet. Die Modelle sind jetzt mit 512 MByte Speicher ab 519,- Euro zu haben. Zudem bietet Apple Modelle mit integriertem AirPort Extreme (WLAN) und Bluetooth sowie SuperDrive-Laufwerk zum Brennen von DVDs an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mac-mini-Reihe besteht nun aus drei Modellen: Die kleinste Version ist mit 1,25-GHz-Prozessor (PowerPC G4) bestückt, während zwei Modelle mit 1,42-GHz-CPUs versehen sind. Ein Modell davon verfügt über ein SuperDrive zum Brennen von DVDs. Die beiden Top-Modelle weisen zudem AirPort Extreme (802.11g WLAN) und ein Bluetooth-Modul auf.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt

Apple Mac mini
Apple Mac mini
Äußerlich hat sich der Mac mini nicht verändert. Er ist knapp fünf Zentimeter hoch und wiegt 1,3 kg. Bereits vorhandene Peripherie wie Display, Maus und Tastatur lassen sich weiter verwenden. Apple liefert Tastatur und Maus weiterhin nur gegen Aufpreis. Zudem besitzt das Gerät einen FireWire-400- und zwei USB-2.0-Anschlüsse. Über den DVI-Anschluss, der auch VGA unterstützt, können verschiedene LCD- und CRT-Displays angesteuert werden. Integriertes 10/100BASE-T-Ethernet und ein 56K-V.92-Modem (im 1,25 GHz-Modell) sorgen für die Netzwerk- und Internetanbindung.

Ebenfalls im Lieferumfang jedes neuen Mac mini ist die Digital-Lifestyle-Suite iLife '05 mit iPhoto, iMovie, iDVD, GarageBand und iTunes. Als Betriebssystem kommt MacOS X 10.4 alias "Tiger" zum Einsatz.

Das kleine Modell mit 1,25 GHz, einer 40-GByte-Festplatte und Combo-Laufwerk (DVD-ROM/CD-RW) gibt es ab einem Preis von 519,- Euro. Die beiden größeren Modell mit 1,42 GHz und 80-GByte-Festplatte kosten 619,- Euro ohne SuperDrive und 719,- Euro mit SuperDrive. Auf Wunsch bietet Apple die Geräte mit 1 GByte RAM an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. ab 399€

ueznuer 09. Aug 2005

offensichtlich ein freudscher ;)

Lead0r 27. Jul 2005

Ein Mac hat seine Spezialgebiete, wie auch ein PC, PCs gibts auch schöner, nur wer will...

Rainer Haessner 26. Jul 2005

Ach so, hatte es vergessen. Ein kleiner Hintergedanke waren auch die Multimediadienste...

Guybrush... 26. Jul 2005

Tja, das kannst du dir jetzt sparen. Das ist doch gut zu wissen. Ferner gibt es jetzt...

Angel 26. Jul 2005

Der Radeon 9550 ist ein abgespeckter Radeon 9600 und damit durchaus CI-fähig.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /