• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung SGH-E760 - Handy durch Bewegungen steuern

Tri-Band-Handy mit 1,3-Megapixel-Digitalkamera und Bluetooth

Mit dem SGH-E760 bringt Samsung erstmals ein Handy mit der von den Koreanern entwickelten 3D-Bewegungssteuerung auf den deutschen Markt. Darüber lässt sich durch Handy-Bewegungen der eingebaute MP3-Player bedienen oder man steuert Spiele darüber. Mit passenden Bewegungen lassen auch Bilder mit der eingebauten 1,3-Megapixelkamera aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

SGH-E760
SGH-E760
Durch die im SGH-E760 eingebaute 3D-Bewegungserkennung kann man etwa dem MP3-Player mitteilen, ein Lied vor- oder zurück zu springen, indem das Handy nach links oder rechts bewegt wird. Eine Bewegung nach oben oder unten beendet oder pausiert die Musikwiedergabe. Zudem wird die Bewegungssteuerung für Spiele verwendet, um etwa in einem Handy-Kniffel-Spiel die Würfel zu werfen, indem das Handy einfach geschüttelt wird. Darüber hinaus lässt sich die eingebaute Digitalkamera per Bewegung steuern. Dazu erkennen Sensoren im Handy die betreffenden Bewegungen im dreidimensionalen Raum.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Bremen, Hamburg, Stade
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

SGH-E760
SGH-E760
Das 88 x 45 x 23 mm messende Klapp-Handy SGH-E760 verfügt über zwei Displays. Das im Innern befindliche TFT-Display schafft eine Auflösung von 176 x 220 Bildpunkten und zeigt darauf maximal 262.144 Farben. Außen befindet sich ein OLED-Display mit 96 x 96 Pixeln, das bis zu 65.536 Farben darstellt.

Im 87 Gramm wiegenden Taschentelefon steckt eine 1,3-Megapixelkamera mit 7-fach Digitalzoom und Serienbildfunktion. Die Bilder finden im internen Speicher (80 MByte) Platz, der nicht erweiterbar ist. Das Tri-Band-Gerät für die GSM-Netze 900, 1.800 und 1.900 MHz beherrscht zudem GPRS der Klasse 10. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören ein E-Mail-Client, ein WAP-2.0-Browser, Bluetooth, Java MIDP 2.0 und eine Freisprechfunktion. Angaben zur Akkulaufzeit des Geräts machte Samsung nicht.

Das Samsung SGH-E760 soll im August 2005 für 479,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

themaster3000 09. Jan 2006

dash schrieb: aber warum so wenig Speicher? etc. Ich habe mir das Handy gekauft und ich...

gast 20. Dez 2005

Ich dachte es geht hier um Mobiltelefone, stattdessen wird primitiv beleidigt. Sehr...

Schuhkarton 27. Jul 2005

Ein sehr sinnvoller Beitrag. Und nein, ich bin nicht unter 20 und schon garnicht unter...

tachauch 26. Jul 2005

... das wäre dann ähnlich der Texteingabe bei den Arcadespielen, aber die SMS-Junkies...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /