Abo
  • Services:

Preisgünstiger 16:9-DLP-Projektor von VideoSeven

Nur digitale Keystone-Korrektur möglich

Zur Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin will Videoseven einen neuen 16:9-DLP-Projektor mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln auf den Markt bringen. Das Gerät erreicht Projektionsflächen mit einer Diagonalen von bis zu 6,28 Meter.

Artikel veröffentlicht am ,

Der V7 PD480C kann mit einer Helligkeit von 1.100 ANSI-Lumen projizieren und erreicht ein Kontrastverhältnis von 2.000:1.

Stellenmarkt
  1. GERMO GmbH, Sindelfingen
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg

V7 PD480C
V7 PD480C
Die Eingänge bestehen aus VGA (D-Sub), S-Video, Composite-Video und einem 3,5-mm-Audioeingang. Eine 15prozentige Keystone-Korrektur ist nur digital in der Vertikalachse möglich.

Das Gerät kann auch HDTV-Signale (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i durch VGA) empfangen und skaliert sie auf seine Panel-Größe herunter. Es ist sowohl eine Front- als auch eine Rück- und Deckenprojektion möglich. Das Betriebsgeräusch wird mit 34 dB(A) im normalen und mit 32 dB(A) im Eco-Mode angegeben. Die Lebensdauer der Lampe soll 2.000 Stunden betragen.

Der Projektor ist 2,2 kg schwer, misst 254 x 98 x 202 mm und wird mit einer Tragetasche sowie einer Infrarot-Fernbedienung ausgeliefert. Er soll für 779,- Euro erhältlich sein. V7 Videoseven gewährt Kunden auf jeden Projektor einen 3-jährigen Pick-Up- Service.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 83,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Link 27. Jul 2005

Ja gibt es z.B. den Sharp Aquos LC-45 GD1E. 45" Bilddiagonale mit LDC Technologie, sieht...

Eurofalter 26. Jul 2005

ahhhhh halt stop stooop! Das kommt natürlich drauf an was für eine Quelle du da anschlie...

DjNorad 26. Jul 2005

16:9 in PAL mag ja zu 480 Zeilen führen ... aber mit HDTV hat das immer noch NIX ZU...

bk 26. Jul 2005

guckst du hier http://shop.el-computer.de/cgi-bin/his-webshop.pl?f=NR&c=J150149&t...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /