Abo
  • Services:

Mobiler Profi-Audio-Rekorder von M-Audio nutzt CompactFlash

MicroTrack 2496 mit austauschbarem Datenträger

M-Audio präsentiert einen Digitalrekorder, der sich vor allem für den professionellen Einsatz eignet. Der Digitalrekorder "MicroTrack 2496" ist dementsprechend ausgestattet: Er speichert auf wechselbare Datenträger im CompactFlash-Format (CF) und verfügt über S/PDIF-Eingang, Phantomspeisung und Cinch-Anschlüsse.

Artikel veröffentlicht am ,

Der MicroTrack 2496 von M-Audio ist in erster Linie als Profirekorder gedacht und zeichnet sich durch einige Ausstattungsmerkmale aus, die sich in MP3-Playern, die ebenfalls eine Aufnahme unterstützen, normalerweise nicht finden. Im Unterschied zu diesen MP3-Playern lässt sich der Datenträger austauschen: In den Compact-Flash-Steckplatz passen sowohl übliche CF-Speickerkarten als auch Microdrives.

MicroTrack 2496
MicroTrack 2496
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Eine 1 GByte fassende Speicherkarte soll für rund 100 Minuten unkomprimierte Tondaten ausreichen. Zudem lässt sich das Audiosignal direkt in MP3 kodieren, hierbei sind Bitraten bis zu 320 KBit/s möglich. Die Aufnahme erfolgt über einen Line-Eingang, der einen Vorverstärker und 48 Volt Phantomspeisung anbietet, sich aber auch auf Mikrofonbetrieb umschalten lässt. Über den S/PDIF-Anschluss lassen sich Audiosignale auch von digitalen Quellen aufnehmen.

Gut 8 Stunden Ton soll das Gerät am Stück aufnehmen können, bei Nutzung der Phantomspeisung sinkt die Aufnahmedauer allerdings auf 3 Stunden. Der Lithium-Ionen Akku lässt sich via USB direkt am Rechner aufladen. Alternativ kann zudem ein separat erhältliches Netzteil verwendet werden.

MicroTrack 2496
MicroTrack 2496
Für den Datenaustausch am PC oder Mac nutzt der Rekorder ebenfalls die USB-Schnittstelle und kann zudem die Aufnahme über den Kopfhörer oder über die Cinch-Ausgänge wiedergeben.

M-Audio positioniert das Gerät gegen DAT-Rekorder. Der MicroTrack soll vor allem bei Medienverfügbarkeit, Kompaktheit und schnellem Zugriff auf die Audiodaten gegenüber DAT-Geräten punkten können.

Der MicroTrack 2496 soll ab Ende August 2005 für rund 500,- Euro im Handel erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören eine 32 MByte Daten fassende CF-Speicherkarte und die Audacity-Software. [von Andreas Sebayang]

Nachtrag vom 3. August 2005, 18:45 Uhr:
Wie M-Audio mittlerweile angibt, wird der MicroTrack 24/96 voraussichtlich ab September 2005 für 479,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote

ck (Golem.de) 03. Aug 2005

Fragt sich nur, was dann jeweils für Mikros sinnvoll sind - etwa für Interviews in eher...

blurb 26. Jul 2005

Vorsicht: Neuere Sonys haben einen (im Prinzip lobenswerten) Buffer, so dass die MD hin...

Casandro 26. Jul 2005

So macht man sowas. Ein Einfaches Teil, das alles kann, was man erwartet, einfach zu...

dokape 26. Jul 2005

wenn ich die Grösse anhand vom Bild richtig einschätze, passt das Ding doch in eine...

Andreas Sebayang 26. Jul 2005

Hallo, Ups, passiert. :-) Ist korrigiert und zusätzlich gibts ein Bild der Top-Ansicht...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Elektroauto Eine Branche vor der Zerreißprobe

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /