Abo
  • Services:

Mobiler Profi-Audio-Rekorder von M-Audio nutzt CompactFlash

MicroTrack 2496 mit austauschbarem Datenträger

M-Audio präsentiert einen Digitalrekorder, der sich vor allem für den professionellen Einsatz eignet. Der Digitalrekorder "MicroTrack 2496" ist dementsprechend ausgestattet: Er speichert auf wechselbare Datenträger im CompactFlash-Format (CF) und verfügt über S/PDIF-Eingang, Phantomspeisung und Cinch-Anschlüsse.

Artikel veröffentlicht am ,

Der MicroTrack 2496 von M-Audio ist in erster Linie als Profirekorder gedacht und zeichnet sich durch einige Ausstattungsmerkmale aus, die sich in MP3-Playern, die ebenfalls eine Aufnahme unterstützen, normalerweise nicht finden. Im Unterschied zu diesen MP3-Playern lässt sich der Datenträger austauschen: In den Compact-Flash-Steckplatz passen sowohl übliche CF-Speickerkarten als auch Microdrives.

MicroTrack 2496
MicroTrack 2496
Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. niiio finance group AG, Lüneburg, Dresden, Frankfurt am Main, Görlitz

Eine 1 GByte fassende Speicherkarte soll für rund 100 Minuten unkomprimierte Tondaten ausreichen. Zudem lässt sich das Audiosignal direkt in MP3 kodieren, hierbei sind Bitraten bis zu 320 KBit/s möglich. Die Aufnahme erfolgt über einen Line-Eingang, der einen Vorverstärker und 48 Volt Phantomspeisung anbietet, sich aber auch auf Mikrofonbetrieb umschalten lässt. Über den S/PDIF-Anschluss lassen sich Audiosignale auch von digitalen Quellen aufnehmen.

Gut 8 Stunden Ton soll das Gerät am Stück aufnehmen können, bei Nutzung der Phantomspeisung sinkt die Aufnahmedauer allerdings auf 3 Stunden. Der Lithium-Ionen Akku lässt sich via USB direkt am Rechner aufladen. Alternativ kann zudem ein separat erhältliches Netzteil verwendet werden.

MicroTrack 2496
MicroTrack 2496
Für den Datenaustausch am PC oder Mac nutzt der Rekorder ebenfalls die USB-Schnittstelle und kann zudem die Aufnahme über den Kopfhörer oder über die Cinch-Ausgänge wiedergeben.

M-Audio positioniert das Gerät gegen DAT-Rekorder. Der MicroTrack soll vor allem bei Medienverfügbarkeit, Kompaktheit und schnellem Zugriff auf die Audiodaten gegenüber DAT-Geräten punkten können.

Der MicroTrack 2496 soll ab Ende August 2005 für rund 500,- Euro im Handel erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören eine 32 MByte Daten fassende CF-Speicherkarte und die Audacity-Software. [von Andreas Sebayang]

Nachtrag vom 3. August 2005, 18:45 Uhr:
Wie M-Audio mittlerweile angibt, wird der MicroTrack 24/96 voraussichtlich ab September 2005 für 479,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 32,99€

ck (Golem.de) 03. Aug 2005

Fragt sich nur, was dann jeweils für Mikros sinnvoll sind - etwa für Interviews in eher...

blurb 26. Jul 2005

Vorsicht: Neuere Sonys haben einen (im Prinzip lobenswerten) Buffer, so dass die MD hin...

Casandro 26. Jul 2005

So macht man sowas. Ein Einfaches Teil, das alles kann, was man erwartet, einfach zu...

dokape 26. Jul 2005

wenn ich die Grösse anhand vom Bild richtig einschätze, passt das Ding doch in eine...

Andreas Sebayang 26. Jul 2005

Hallo, Ups, passiert. :-) Ist korrigiert und zusätzlich gibts ein Bild der Top-Ansicht...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /