Abo
  • Services:

Samsung: Zwei Klapp-Handys mit Bluetooth und Kamera (Update)

SGH-E340
SGH-E340
In beiden Mobiltelefonen steckt Tri-Band-Technik, so dass sie in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz agieren. Zudem unterstützen beide den Datenfunk GPRS der Klasse 10. Zu den weiteren Leistungsdaten der Taschentelefone gehören ein WAP-2.0-Browser, Java MIDP 2.0, eine Freisprechfunktion, ein E-Mail-Client und ein MP3-Player. Angaben zur Akkulaufzeit der beiden Mobiltelefone nannte Samsung auf Nachfrage nicht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

SGH-C210
SGH-C210
Das Samsung SGH-E730 soll ab sofort zum Preis von 429,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein. Ebenfalls ab sofort soll das SGH-E340 für 299,- Euro zu haben sein. Auch diese Preisangabe gilt ohne Mobilfunkvertrag.

Nachtrag vom 26. Juli 2005 um 12:47 Uhr:
Samsung hat mit dem SGH-C210 ein drittes Handy vorgestellt, das vor allem Einsteiger ansprechen soll. Das 129,- Euro teure Tri-Band-Gerät (GSM 900, 1.800 und 1.900 MHz) unterstützt GPRS der Klasse 10, verfügt über ein Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln bei maximal 65.536 Farben und soll ab sofort verfügbar sein. Das 69 Gramm wiegende und 105 x 43 x 19 mm große SGH-C210 verfügt über einen WAP-1.2-Browser und Java MIDP 2.0 sowie 2 MByte Speicher für Klingeltöne, MMS und ähnliche Daten.

Nachtrag vom 27. Juli 2005 um 15:25 Uhr:
Zumindest für das Samsung SGH-C210 und das SGH-E730 hat der Hersteller auf Nachfrage von Golem.de nun Akkulaufzeiten genannt. Demnach steckt im SGH-C210 ein Lithium-Ionen-Akku, der nach Herstellerangaben 5,5 Stunden Gesprächsdauer und eine Bereitschaftszeit von rund 9 Tagen ermöglicht. Auch im SGH-E730 kommt ein Lithium-Ionen-Akku zum Einsatz, der nach einer Sprechzeit von 5 Stunden bzw. knapp 11 Tage Stand-by-Modus wieder an die Steckdose muss. Die Akkulaufzeiten für das Samsung SGH-E340 stehen noch aus.

 Samsung: Zwei Klapp-Handys mit Bluetooth und Kamera (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate.de
  3. 449€

bobo 26. Jul 2005

Die Süd-Koreanischen Unternehmen fahren immer diese "Me too" Strategie, Haupsache aller...


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /