• IT-Karriere:
  • Services:

IBM: Drucker geben Dokumente nur auf PIN-Eingabe aus

Drucker mit Sicherheitsmerkmalen für besondere Einsatzzwecke

Abteilungsdrucker sind naturgegeben von mehreren Personen einsehbar, obwohl die Dokumente, die sie drucken, gelegentlich vertraulich sind und nicht im Papierfach von jedermann gefunden werden dürfen. IBM hat nun Laserdrucker vorgestellt, die besonders gesicherte Druckaufträge solange zurückstellen, bis eine entsprechend berechtigte Person den Auftrag mit der korrekten PIN freigibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Infoprint 1585 ist ein 2.400-dpi-Laserdrucker mit einer Leistung von bis zu 50 Seiten pro Minute und eignet sich damit vor allem für Unternehmen, die hohe Volumen in kurzer Zeit verarbeiten. Der Infoprint 1585 produziert darüber hinaus auch Breitformate (DIN A3) in einer Geschwindigkeit von 28 Seiten pro Minute.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. AKKA, Nürnberg, Neutraubling

Die Wartezeit bis zur Ausgabe der ersten Seite liegt bei 7 Sekunden. Der Druckerspeicher ist 256 MByte groß und kann auf 768 MByte erweitert werden. Das Gerät wird mit zwei 500-Blatt-Fächern und einem 100-Blatt-Mehrzweckfach ausgeliefert, kann aber stark erweitert werden.

Neben einem USB 2.0-Anschluss, einem Parallelanschluss und Ethernet 10/100 gibt es optional Gigabit-Ethernet und WLAN nach 802.11g zu Ethernet sowie 802.11g zu USB und Anschlüsse an Token Ring.

Der 2400-dpi-Farblaserdrucker Infoprint Color 1567 soll bis zu 36 Schwarz/Weiß-Drucke und bis zu 32 Farbdrucke im A4-Format pro Minute produzieren. Auch hier ist die Ausgabe von Breitformaten (A3) möglich: 17 A3-Seiten pro Minute in Farbe oder 20 A3-Seiten pro Minute in Schwarzweiß gibt der Laserdrucker aus. Das erste Blatt liegt bei Farbausdrucken nach 13,5 Sekunden und bei Schwarzweißdrucken nach 9,5 Sekunden im Ablagefach. Der Druckerspeicher ist 256 MByte groß und kann maximal auf 2 GByte ausgebaut werden.

Die Standardausrüstung besteht aus einem 550-Blatt und einem 100-Blatt- Mehrzweckfach. Aufrüstung kann mit maximal 3 Papierfächer mit je 550 Blatt übereinander, einer Duplexeinheit sowie einer 3.000-Blatt-Hochkapazitätszuführung betrieben werden.

Neben einem USB 2.0-Anschluss gibt es eine Parallelschnittstelle, Ethernet 10/100 und optional Gigabit-Ethernet, Token-Ring, WLAN (802.11g) zu Ethernet und WLAN zu USB.

Der Infoprint 1567 wird voraussichtlich ab dem 5. August 2005, und der Infoprint 1585 ab dem 2. September 2005 erhältlich sein. In den USA kostet der Infoprint 1567 ab 3.786 US-Dollar, der 1585 ab 3.106 US-Dollar. Euro-Preise nannte IBM nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  4. 519€ statt 553,30€ im Vergleich

PT2066.7 27. Jul 2005

Neuere Develop-Kopierer mit Nachrüstsatz als Drucker können das auf Option auf. Ich denke...

gu 26. Jul 2005

Angesichts des Preises pro Seite wird man davon aber schnell wieder wegkommen...

Melanchtor 26. Jul 2005

Nur mal interessehalber: Liest du eigentlich die anderen Kommentare bevor du etwas...

MOK 26. Jul 2005

Aufregen wäre jetzt nicht ganz richtig. Aber wenn hier fälschlicherweise eine "Neuheit...

Gerald Olszewski 26. Jul 2005

Kein Kommentar zu dieser "News"...... Was andere schon lange machen wird bei IBM als neu...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /