Abo
  • Services:

Devolo: Open-Source für Mehrraum-Audioanwendungen

Vier Audio-Kanäle über eine Stromleitung

Devolo will als Ergänzung zu der Powerline-basierten Lösung MicroLink dLAN Audio eine mehrkanalige dLAN Audio-Server-Software anbieten, die quelloffen unter der GPL zur Verfügung gestellt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit kann man mehrere dLAN-Audio-Adapter mit vier verschiedenen Musikkanälen gleichzeitig bedienen. Die Software beschreibt zudem die Funktionsweise des Protokolls zwischen den dLAN Audio-Adaptern. Gegenwärtig unterstützt die dLAN Audio-Server-Software nur Linux.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Entwickler könnten so eine Benutzeroberfläche oder die Integration von zusätzlichen Funktionen vornehmen, so Devolo. Veröffentlicht werden soll die Software bei SourceForge.

DieHomePlug-Hardware MicroLink dLAN Audio kombiniert die HomePlug-Technik mit der MP3-Kodierung. Das Daten-Netz wird über das hausinterne Stromnetz realisiert und ist ungefähr für eine Leitungslänge von 200 Metern geeignet.

Die kodierte Musik erreicht Datenraten von bis zu 192 KBit/s, wobei kein PC erforderlich ist. Mit den Adaptern lässt sich Musik beispielsweise aus der Stereoanlage im Wohnzimmer in anderen Räumen über Aktiv-Lautsprecher wiedergeben oder Musik vom Computer oder von Internetradiostationen empfangen. Mithilfe der neu entwickelten dLAN-Audio-Software dabei bis zu vier Kanäle einzeln angesteuert werden, so dass von einem PC aus vier verschiedene Playlisten abgespielt werden können, die in verschiedenen Räumen des Hauses erklingen sollen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

dennismw 27. Jul 2005

http://sourceforge.net/projects/dlanaudioserver/


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /